Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update)

Media-Center, Media-Player und vernetzte Fernseher vorgestellt

Fujitsu Siemens wartet zur IFA 2005 mit einer Reihe von Produkten für die digitale Heimunterhaltung auf. Dazu zählen neben dem Wohnzimmer-PC Scaleo E auch neue Modelle des Activy Media Center, netzwerkfähige Media-TV-Geräte unter dem Namen Mycria und der drahtlose Activy Media Player.

Artikel veröffentlicht am ,

Activy Media Player
Activy Media Player
Der UPnP-Streaming-Client Activy Media Player holt sich Filme und Musik per WLAN oder Ethernet. Für eine einfachen Handhabung trotz DRM sollen die Standards DLNA, NMPR und Eastfork sorgen, auf die das Gerät vorbereitet ist.

Inhalt:
  1. Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update)
  2. Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update)

Über ein USB-2.0-Host-Interface lassen sich zudem andere Geräte wie Festplatten oder Digitalkameras anschließen. Unterstützt werden die Video-Codecs MPEG-2, MPEG-4, DivX und WMV9, auch in HD-Auflösungen. Auf Audioseite kommt das Gerät mit MP3, WMA, WMA 5.1 (Downmix), AAC, Ogg Vorbis und DTS/AC3 klar.

Mycria
Mycria
Noch einen Schritt weiter gehen die Media-TV-Geräte unter der Marke "Mycria". Die Fernseher sind ebenfalls voll vernetzt und können entsprechende Multimedia-Daten aus dem Netz wiedergeben. Das vorgestellte 32-Zoll-Gerät ist "HD-Ready", verfügt über ein TFT mit 8 Millisekunden Reaktionszeit, erreicht eine Helligkeit von 550 cd/qm und einen Kontrast von 1.000:1. Neben normalen Videoeingängen und SCART sowie S-VHS werden auch DVI-D mit HDCP und ein Komponenten-Eingang unterstützt. Die Auflösung liegt bei 1.366 x 768 Pixeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /