Abo
  • Services:

Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update)

Media-Center, Media-Player und vernetzte Fernseher vorgestellt

Fujitsu Siemens wartet zur IFA 2005 mit einer Reihe von Produkten für die digitale Heimunterhaltung auf. Dazu zählen neben dem Wohnzimmer-PC Scaleo E auch neue Modelle des Activy Media Center, netzwerkfähige Media-TV-Geräte unter dem Namen Mycria und der drahtlose Activy Media Player.

Artikel veröffentlicht am ,

Activy Media Player
Activy Media Player
Der UPnP-Streaming-Client Activy Media Player holt sich Filme und Musik per WLAN oder Ethernet. Für eine einfachen Handhabung trotz DRM sollen die Standards DLNA, NMPR und Eastfork sorgen, auf die das Gerät vorbereitet ist.

Inhalt:
  1. Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update)
  2. Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update)

Über ein USB-2.0-Host-Interface lassen sich zudem andere Geräte wie Festplatten oder Digitalkameras anschließen. Unterstützt werden die Video-Codecs MPEG-2, MPEG-4, DivX und WMV9, auch in HD-Auflösungen. Auf Audioseite kommt das Gerät mit MP3, WMA, WMA 5.1 (Downmix), AAC, Ogg Vorbis und DTS/AC3 klar.

Mycria
Mycria
Noch einen Schritt weiter gehen die Media-TV-Geräte unter der Marke "Mycria". Die Fernseher sind ebenfalls voll vernetzt und können entsprechende Multimedia-Daten aus dem Netz wiedergeben. Das vorgestellte 32-Zoll-Gerät ist "HD-Ready", verfügt über ein TFT mit 8 Millisekunden Reaktionszeit, erreicht eine Helligkeit von 550 cd/qm und einen Kontrast von 1.000:1. Neben normalen Videoeingängen und SCART sowie S-VHS werden auch DVI-D mit HDCP und ein Komponenten-Eingang unterstützt. Die Auflösung liegt bei 1.366 x 768 Pixeln.

Unterhaltungselektronik von Fujitsu Siemens (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. (-55%) 8,99€
  3. 23,49€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /