Abo
  • IT-Karriere:

Camcorder von Panasonic nimmt SD-Karten

SDR-S100 wiegt 243 Gramm und kommt mit 2-GByte-SD-Karte

Panasonics digitaler Camcorder SDR-S100 bringt nur 243 Gramm auf die Waage und verspricht hohe Bildqualität dank 3-CCD-Technik, Leica-Dicomar-Objektiv sowie eines optischen Bildstabilisators. Gespeichert werden die Aufnahmen im MPEG-2-Format auf SD-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,

SDR-S100
SDR-S100
Laut Hersteller ist der SDR-S100 mit Maßen von 49,9 x 96,7 x 80,4 mm der kleinste und leichteste 3-CCD-Camcorder der Welt. Standbilder kann er mit einer Auflösung von 3,1 Megapixeln (2.048 x 1.512 Pixel) schießen. Eine neue "MPEG2 Engine" sorgt für hohe Bildqualität und legt die bisherigen Schwächen des Kompressionsformat ad acta, verspricht zumindest Panasonic.

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

SDR-S100
SDR-S100
Neben Aufnahmen im 4:3-Format lassen sich auch hochauflösende Filme im 16:9-Breitbildformat drehen, auch das integrierte LCD ist auf 16:9 ausgelegt. Der SDR-S100 soll binnen 1,5 Sekunden aufnahmebereit sein. Sobald das LCD aufgeklappt wird, schaltet sich der SD-Camcorder automatisch ein und der Objektivverschluss öffnet sich. Auch sämtliche Bedienteile hat der Filmer auf Anhieb und mit einer Hand im Griff. Diese sind symmetrisch angeordnet und so für Links- und Rechtshänder geeignet.

Im Longplay-Modus reicht die Kapazität der mitgelieferten SD-Karte mit 2 GByte laut Hersteller für rund 100 Minuten Video. Mit jeder nächsthöheren Auflösungsstufe halbiert sich diese Zeit auf bis zu 25 Minuten.

Panasonic stellt den SDR-S100 auf der IFA 2005 in Berlin vor, ab Oktober 2005 soll er für 1.299,- Euro im Laden stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

Der Chef 10. Sep 2005

Ja ja.. das geht natürlich in der dämlichen pal auflösung mit der 5fach wenigeren...

Angel 02. Sep 2005

Das sind wieder mal so Dinge, die ich nicht begreife. Wenn schon SD-Cards (warum keine...

xaser 02. Sep 2005

Die technischen Daten, die auf dem Herstellerlink zu sehen sind, finde ich etwas...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

    •  /