Abo
  • Services:

Typhoon bringt Mediaplayer auf Linux-Basis

Mediaplayer mit 20 GByte Speicher, 3,6-Zoll-Display und Kamera mit 3 Megapixeln

Mit dem "My PMP DV" stellt Typhoon zur IFA 2005 einen Mediaplayer auf Linux-Basis vor, der eine Kapazität von 20 GByte und ein 3,6 Zoll großes Display bietet. Auch eine Kamera ist integriert. So können mit dem "My PMP DV" von Typhoon Fotos mit einer Auflösung von bis zu 1,3 Megapixeln geschossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Prozessor dient eine Neuentwicklung von Texas Instruments (TI MS320DM270), dem 64 MByte SDRAM und 8 MByte Flashspeicher zur Seite stehen. Als Betriebssystem kommt uClinux zum Einsatz. Insgesamt soll der Mediaplayer so auf eine Betriebsdauer von mindestens 4 Stunden im "Movie-Modus" kommen.

Typhoon My PMP DV
Typhoon My PMP DV
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Videoaufzeichnungen sollen in MPEG-4 mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde möglich sein, Ton wird im MP3-Format kodiert. Abspielen kann das Gerät MPEG 2, MPEG-4, DivX (3.X, 4.X, 5.X), Xvid sowie WMV.

Zum Anschluss an den PC steht ein USB-2.0-Anschluss zur Verfügung und auch die Verbindung an den Fernseher ist möglich. Mikrofon, Lautsprecher und Kartenleser sind integriert. Auch eine Fernbedienung wird mitgeliefert.

Der Typhoon My PMP DV soll noch im dritten Quartal 2005 in den Handel kommen und 399,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 449€ + Versand
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Anonymer Nutzer 03. Sep 2005

DivX befindet sich üblicherweise in AVI-Streams. Die unterstützen kein Vorbis, weshalb...

schnarchi 02. Sep 2005

die 3 mio sind interpoliert

T-Zer0 02. Sep 2005

Bei dem Bild stimmen eh einige sachen, wie z.b. diverse spiegelungen nicht (das mikro z...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /