• IT-Karriere:
  • Services:

NEC: Schnelles 21-Zoll-LCD für unter 1.000,- Euro

Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln bei 8 bzw. 16 ms Reaktionszeit

Mit dem MultiSync LCD2170NX verspricht NEC ein 21-Zoll-LCD mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis für Office-Anwendungen, besonders für Anwender, die mit mehreren Applikationen gleichzeitig arbeiten. Die Reaktionszeit soll bei 8 bzw. 16 Millisekunden liegen und der Blickwinkel mit 176° recht groß ausfallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einer Bildschirmdiagonale von 21,3 Zoll bietet das Display eine Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln, genug, um zwei DIN-A4-Seiten in Originalgröße einschließlich der Menüleisten darzustellen. Aber auch für die Wiedergabe von Multimedia-Informationen soll das Gerät mit dem Dynamic Visual Mode (DVM) gerüstet sein. Dieser sorgt für die Anpassung von Farbe und Kontrast bei Computergrafiken, Videos und Digitalbildern.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

MultiSync LCD2170NX
MultiSync LCD2170NX
Die Reaktionszeit wird mit 16 Millisekunden angegeben, sie soll bei der Darstellung von Grauwerten aber auf 8 Millisekunden sinken. Die Helligkeit gibt NEC mit 300 cd/qm an, das Kontrastverhältnis soll bei 900:1 liegen.

Für die Tonwiedergabe steht eine optionale Soundbar (2 x 2 Watt) zur Verfügung, die sich vom Design harmonisch in das Gehäuse integrieren soll. In den Rahmen des NEC MultiSync LCD2170NX eingelassen sind zudem zwei USB-2.0-Hubs mit je zwei Anschlüssen.

Zur Konfiguration bietet der NEC MultiSync LCD2170NX drei Möglichkeiten. Das OSD (On Screen Display) wird durch den NaViKey bedient, zusätzlich lassen sich alle Parameter aber auch über die Software NaViSet per Tastatur und Maus anpassen. Für Displays, die im Netzwerk installiert sind, steht darüber hinaus der NaViSet-Administrator zur Verfügung, der die Bildschirmeinstellung zentral über den Server ermöglicht.

NECs neues 21,3-Zoll-LCD besitzt einen VGA- und einen DVI-D-Anschluss, wobei beide Eingänge gleichzeitig mit zwei unterschiedlichen Signalquellen angeschlossen sein können. Die Umschaltung zwischen den Signalen erfolgt über den NaViKey an der Frontseite. Dank NTAA (Non-Touch-Auto-Adjustment) stellt sich das Gerät automatisch auf die aktuelle Signalquelle ein. Diese Anpassung an das Signal erfolgt auch bei jedem Start des Rechners sowie in regelmäßigen Abständen im laufenden Betrieb.

Dank "ErgoDesign" lässt sich der Monitor auf die individuellen Bedürfnisse einstellen, wobei sich der Bildschirm bis zu 110 mm in der Höhe und um 12 Grad in der Neigung verstellen lässt.

Der NEC MultiSync LCD2170NX soll ab sofort in den Farbkombinationen Weiß/Silber und Schwarz/Silber im Handel für 959,- Euro zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

eSKa 09. Sep 2005

Bei MISCO ist dieser 21"-er im Moment im Angebot (Sonderkatalog, September 2005 auf der...

DW_ 02. Sep 2005

Bei einem Monitor gebe ich lieber ein wenig mehr Geld aus, und habe dann Qualitätsarbeit...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /