Abo
  • Services:

NEC: Schnelles 21-Zoll-LCD für unter 1.000,- Euro

Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln bei 8 bzw. 16 ms Reaktionszeit

Mit dem MultiSync LCD2170NX verspricht NEC ein 21-Zoll-LCD mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis für Office-Anwendungen, besonders für Anwender, die mit mehreren Applikationen gleichzeitig arbeiten. Die Reaktionszeit soll bei 8 bzw. 16 Millisekunden liegen und der Blickwinkel mit 176° recht groß ausfallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einer Bildschirmdiagonale von 21,3 Zoll bietet das Display eine Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln, genug, um zwei DIN-A4-Seiten in Originalgröße einschließlich der Menüleisten darzustellen. Aber auch für die Wiedergabe von Multimedia-Informationen soll das Gerät mit dem Dynamic Visual Mode (DVM) gerüstet sein. Dieser sorgt für die Anpassung von Farbe und Kontrast bei Computergrafiken, Videos und Digitalbildern.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. next.motion OHG, Leipzig, Gera

MultiSync LCD2170NX
MultiSync LCD2170NX
Die Reaktionszeit wird mit 16 Millisekunden angegeben, sie soll bei der Darstellung von Grauwerten aber auf 8 Millisekunden sinken. Die Helligkeit gibt NEC mit 300 cd/qm an, das Kontrastverhältnis soll bei 900:1 liegen.

Für die Tonwiedergabe steht eine optionale Soundbar (2 x 2 Watt) zur Verfügung, die sich vom Design harmonisch in das Gehäuse integrieren soll. In den Rahmen des NEC MultiSync LCD2170NX eingelassen sind zudem zwei USB-2.0-Hubs mit je zwei Anschlüssen.

Zur Konfiguration bietet der NEC MultiSync LCD2170NX drei Möglichkeiten. Das OSD (On Screen Display) wird durch den NaViKey bedient, zusätzlich lassen sich alle Parameter aber auch über die Software NaViSet per Tastatur und Maus anpassen. Für Displays, die im Netzwerk installiert sind, steht darüber hinaus der NaViSet-Administrator zur Verfügung, der die Bildschirmeinstellung zentral über den Server ermöglicht.

NECs neues 21,3-Zoll-LCD besitzt einen VGA- und einen DVI-D-Anschluss, wobei beide Eingänge gleichzeitig mit zwei unterschiedlichen Signalquellen angeschlossen sein können. Die Umschaltung zwischen den Signalen erfolgt über den NaViKey an der Frontseite. Dank NTAA (Non-Touch-Auto-Adjustment) stellt sich das Gerät automatisch auf die aktuelle Signalquelle ein. Diese Anpassung an das Signal erfolgt auch bei jedem Start des Rechners sowie in regelmäßigen Abständen im laufenden Betrieb.

Dank "ErgoDesign" lässt sich der Monitor auf die individuellen Bedürfnisse einstellen, wobei sich der Bildschirm bis zu 110 mm in der Höhe und um 12 Grad in der Neigung verstellen lässt.

Der NEC MultiSync LCD2170NX soll ab sofort in den Farbkombinationen Weiß/Silber und Schwarz/Silber im Handel für 959,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 3,99€

eSKa 09. Sep 2005

Bei MISCO ist dieser 21"-er im Moment im Angebot (Sonderkatalog, September 2005 auf der...

DW_ 02. Sep 2005

Bei einem Monitor gebe ich lieber ein wenig mehr Geld aus, und habe dann Qualitätsarbeit...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /