Abo
  • Services:

Neue Version von Magix Music Maker

Standard- und Deluxe-Ausführung von Music Maker 2006

Magix bringt eine neue Version der Windows-Software Music Maker auf den Markt, die in einer Normalausführung und in einer besser ausgestatteten Deluxe-Variante erscheinen wird. Music Maker 2006 soll nun Harmonien erkennen und diese automatisch als Gitarrengriffe präsentieren. Die Deluxe-Version erhielt eine neue Mastering-Suite sowie Unterstützung für 5.1-Surround- und MP3-Surround-Klang.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Standardausführung von Music Maker 2006 erhielt mit SampleTank SE einen Sample-Player, der bis zu fünf Einzelinstrumente liefert und ein komplettes GM-Set mit 128 Standardinstrumenten umfasst. Für jedes Instrument stehen maximal vier Klangeffekte zur Verfügung. Mit dem Harmony Agent verspricht Magix, dass Harmonien in Liedern automatisch erkannt und als Gitarrengriffe angezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. GoDaddy, Hürth

Screenshot #2
Screenshot #2
Als weitere Neuerung bietet die Software mit VariVerb eine Möglichkeit, beliebige Halleffekte zu erzeugen, die sehr realistisch klingen sollen. Zudem wurden ein 4-Band-Equalizer und ein Distortion-Effekt dem Produkt hinzugefügt und mehr als 1.500 Sound-Lops auf CD gehören zum Lieferumfang. Mit einer überarbeiteten Bedienoberfläche soll sich die Software leichter und komfortabler bedienen lassen. Außerdem wurde sowohl der Aufgabenassistent als auch der Remix Maker sowie der Remix Agent verbessert.

Screenshot #3
Screenshot #3
Zusätzlich zu diesen Neuerungen erhielt Music Maker 2006 Deluxe eine Mastering Suite, um jeder Musikrichtung auf Knopfdruck den typischen Klangcharakter zu verpassen. Mit dem neuen Werkzeug "Elastic Audio Easy" soll sich Gesang in Aufnahmen nachträglich gezielt bearbeiten lassen, um etwa mit nur einer Stimme einen mehrstimmigen Chor zu simulieren. Außerdem lässt sich damit eine männliche Gesangsstimme basierend auf einer weiblichen Stimme erzeugen, was auch umgekehrt möglich ist. Zudem unterstützt die Deluxe-Version 5.1-Surround-Klang sowie MP3-Surround und wird mit weiteren Sound-Loops ausgeliefert, die sich nun auf DVD befinden.

Screenshot #4
Screenshot #4
Als Extra legt Magix drei Applikationen aus dem gleichen Hause bei. Dazu zählen der Music Manager für die Verwaltung von Musikarchiven, der Foto Manager zur Fotoverwaltung sowie der Mobile Music Maker zum Erstellen von Handy-Klingeltönen.

Beide Windows-Programme sollen Mitte September 2005 in den Regalen stehen. Music Maker 2006 soll dann für 49,99 Euro zu haben sein, während Music Maker 2006 Deluxe dann 99,99 Euro kostet. Magix zeigt die neuen Versionen auch auf der IFA 2005 in Berlin.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. bei dell.com
  3. 116,75€ + Versand

Dietmar1968 31. Okt 2010

Das ist auch nicht mehr aktuell.

Dietmar1968 31. Okt 2010

Obs erwähnt wird oder nicht. Fakt ist, dass der Magix Music Maker VST unterstützt.

feaddyrex 28. Jul 2009

http://overseas-pharmacys.info/pharma.jpg what is the ability of muscle to be stretched...

justice 11. Jun 2008

hey leute mal ne frage wo krieg ich ein einführingsvideo für magix 2008 productin edition

Joe Joe Five 30. Aug 2007

Frage: wie Kriege ich ein singnal für Midi bei Cuebase sx b.z.w wie kann ich was...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /