Abo
  • Services:

T-Com: Ein Telefon für Festnetz, Mobilfunk und VoIP

DECT-Telefon mit integriertem SIM-Kartenleser und SIP-Phone angekündigt

Zur IFA stellt T-Com auch zahlreiche neue Endgeräte vor, die vor allem die verschiedenen Netze - Festnetz, Internet und Mobilfunk - enger zusammenrücken lassen. Dazu zählt auch ein Konvergenzgerät, das als Festnetz- und WLAN-Telefon sowie als Handy eingesetzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das noch namenlose neue Gerät der T-Com soll die Vorteile des Festnetzes mit denen des Mobilfunks vereinen. Zu Hause telefoniert der Kunde über das Festnetz, an einem Hotspot kann VoIP per WLAN und ansonsten GSM genutzt werden. Zudem soll eine Synchronisation mit dem Outlook-Adressbuch, Video-Telefonie oder auch der Zugang zu zentralen MP3-Dateien auf dem Rechner möglich sein, auch von unterwegs. Die Markteinführung dieses Gerätes ist für das zweite Quartal 2006 geplant.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Mit einem "SIP-Phone" will T-Com Sprach- und Videokommunikation in einem Gerät vereinen. Neben herkömmlichen Telefongesprächen und Konferenzschaltungen soll es damit möglich sein, seinem Gesprächspartner in hochauflösender Qualität in die Augen zu schauen und Videobotschaften zu empfangen. Auch E-Mails, Faxe, SMS oder MMS sollen sich mit dem SIP-Phone abgefragen lassen.

Schon im November soll mit dem Sinus 50 ein Schnurlostelefon mit SIM-Kartenleser auf den Markt kommen. Das Gerät soll ein besonders großes, sechszeiliges grafisches Display mit 4.096 Farben (128 x 128 Pixel) und eine beleuchtete Tastatur bieten.

In die Basisstation wurde ein SIM-Kartenleser integriert, über den sich die aktuellen Einträge der SIM-Karte eines Mobiltelefons auslesen und in das Telefonbuch des Sinus 50 übertragen lassen. In das eingebaute Telefonbuch lassen sich bis zu 250 Rufnummern und Namen eintragen, die Wahlwiederholliste speichert bis zu 20 Einträge. Die Stand-by-Zeit soll 120 Stunden, die Gesprächszeit bis zu 12 Stunden betragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /