Abo
  • Services:

DDoS-Attacken auf Spam- und Dialer-Gegner

Deutsche Anti-Dialer-Foren und Antispam-Webseite lahm gelegt

Webseiten und Foren, die Spam, Dialer und neuerdings auch fragwürdige Angebote per Mobile Payment behandeln, sind Opfer von DDoS-Attacken geworden, so dass die betreffenden Seiten und Internetforen derzeit nicht oder nur eingeschränkt erreichbar sind, berichtet die Webseite Dialerschutz.de.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit dem 28. August 2005 um 23:10 Uhr sieht sich der Webserver von antispam.de einer anhaltenden DDoS-Attacke ausgesetzt, berichtet Dialerschutz.de. Daher sind sowohl die Webseiten als auch die Foren von antispam.de nicht mehr erreichbar.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Software AG, Darmstadt

Seit dem 31. August 2005 gegen 20:30 Uhr wird auch auf das von Computerbetrug.de und Dialerschutz.de betriebene Forum eine DDoS-Attacke durchgeführt, so dass die Dienste derzeit nicht zur Verfügung stehen. Nach Angaben von Dialerschutz.de ist derzeit unklar, wer hinter den Attacken steckt. Ein Zusammenhang zwischen den Taten konnte allerdings nicht ausgeschlossen werden", heißt es von Dialerschutz.de. "Denn die Art, wie die Attacken durchgeführt wurden, wiesen verblüffende Parallelen auf."

Auf den Seiten von antispam.de diskutieren regelmäßig Nutzer, die unerwünschte Werbung per E-Mail, Fax, Post oder SMS erhalten haben. Gemeinsam werden dort auch Strategien für Gegenmaßnahmen debattiert. Über diese Plattform sollen bereits zahlreiche Spammer enttarnt worden sein. Auch wurden missbräuchlich verwendete 0190- oder 0137-Rufnummern auf deren Initiative hin gesperrt. Das Webangebot ist seit rund drei Jahren ein Partner von Dialerschutz.de.

Das von Computerbetrug.de und Dialerschutz.de betriebene Forum war bereits vor rund einem Jahr Opfer einer groß angelegten DDoS-Attacke, so dass das Angebot damals nicht ordnungsgemäß zur Verfügung stand. Seitdem kam es nach Angaben von Dialerschutz.de immer wieder zu ähnlichen Angriffen, die aber durch entsprechende Gegenmaßnahmen abgewehrt werden konnten.

Nachtrag vom 2. September 2005 um 11:48 Uhr:
Seit den frühen Morgenstunden des 2. September 2005 ist das Forum von Computerbetrug.de wieder erreichbar. Obwohl die DDoS-Attacken anhalten, konnten diese mittlerweile erfolgreich abgewehrt werden. Die Webpräsenz von Antispam.de ist weiterhin nicht erreichbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

egal 15. Sep 2005

Seit mehreren Stunden erfolgt die Zweite Welle der Attacke auf die Verbraucherforen.

n.n. 01. Sep 2005

Ein übles, aber diesmal wohl unschuldiges Subjekt aus der Dialerbranche. Ich tippe auf M...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /