IrSimple: Infrarotverbindungen mit 100 MBit/s

Protokoll ist abwärtskompatibel und kann aktualisiert werden

Die Infrared Data Association (IrDA), die sich um die Standardisierung der Infrarot-Datenkommunikation bemüht, hat ein neues Protokoll namens IrSimple und die dazugehörigen Profilspezifikationen vorgestellt. IrSimple soll es mobilen Geräten wie Digitalkameras, Notebooks, Handys und PDAs ermöglichen, auf kurze Entfernung erheblich schneller als bisher Daten miteinander auszutauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die erreichbaren Transferraten sollen dabei schon jetzt 16 MBit/s betragen, bis zu 100 MBit/s sind in der Entwicklung. Die IrDA Special Interesting Group (SIG), die von NTT DoCoMo, Sharp, ITX E-globaledge und der Waseda Universität koordiniert wird, hat IrSimple entwickelt.

Stellenmarkt
  1. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
  2. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
Detailsuche

Besonders für die Übermittlung von Bildern von Digitalkameras auf Fernseher, Projektoren oder zu Druckern seien schnurlose und preiswerte Übertragungstechniken bislang Mangelware, so die IrDA.

2004 wurden nach Hochrechnungen des Standardisierungsgremiums allein über 200 Millione IrDA-fähige Telefone verkauft. Das IrSimple-Protokoll soll abwärtskompatibel mit den bisherigen IrDA-Protokollen bleiben. Besonders interessant aber ist die Ankündigung, dass IrSimple durch ein Upgrade bestehender IrDA-Protokolle auch bei bereits bestehenden Geräten möglich ist, sofern natürlich diese Geräte ein Softwareupdate überhaupt erlauben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  3. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

Geist 05. Sep 2005

Bluetooth?!

frowinger 01. Sep 2005

Vorteil ist ganz klar die Geschwindigkeit und die Sicherheit aufgrund der freien...

Uni 01. Sep 2005

Der Text sollte erwähnen, dass es auch mit aktueller IrDA Hardware (die 1-4Mbit Dinger...

spitze 01. Sep 2005

dann müsste ich nicht mehr 10 min warten bis der palm sich mit dem notebook...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /