Abo
  • Services:

Test: PlayStation Portable - Die besten Spiele zum Start

Ridge Racer

Ridge Racer
Ridge Racer
Die Ridge-Racer-Reihe genießt seit Jahren einen sehr guten Ruf und Entwickler Namco hat schon so einige Male bewiesen, dass er bereits zum Start einer Konsole technisch hervorragende Spiele entwickeln kann - schließlich wurde auch der Launch der PlayStation 2 von einem Ridge-Racer-Spiel begleitet. Für Ridge Racer auf der PSP gilt das Gleiche: Dieser Titel zeigt eindrucksvoll, wozu Sonys tragbare Spielekonsole in der Lage ist - und gehört im gesamten Testfeld zu den Titeln, mit denen sich am besten angeben lässt.

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Ridge Racer
Ridge Racer
Strecken und Autos sehen hervorragend aus, zahlreiche Effekte vermitteln einen für Handheld-Spiele ungewohnt hohen Realismusgrad. Trotzdem bricht die Frame-Rate niemals ein: Ridge Racer läuft jederzeit flüssig und lässt vor allem im späteren Spielverlauf - sobald neue und schnellere Fahrzeuge freigeschaltet wurden - ein beeindruckendes Geschwindigkeitsgefühl aufkommen.

Aber auch spielerisch bewahrt die PSP-Version die Tugenden der Reihe: Die Fahrzeuge verlangen ein bisschen Feingefühl bei der Steuerung, lassen sich aber prinzipiell butterweich über die Strecken führen; natürlich sind ausufernde Drifts wieder der Weg zum Erfolg, wobei diesmal mit jedem Drift eine Boost-Anzeige gefüllt wird. Per Knopfdruck kann dieser Boost - sobald er voll aufgeladen ist - dann gezündet werden.

Da auch der Spielumfang kaum Wünsche offen lässt, gehört Ridge Racer zu den ersten sicheren Hits auf der PSP - wer Rennspiele mag, muss zugreifen.

 Test: PlayStation Portable - Die besten Spiele zum StartTest: PlayStation Portable - Die besten Spiele zum Start 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

aaaa 09. Jun 2007

hi

dein Master 09. Jun 2007

trottel

Marcel01452 05. Sep 2005

noob 256 bekommst du bei ebay auch schon für 30 Euro

Fragrüdiger 04. Sep 2005

Oder man bestellt es bei einem beliebigen Versandhändler. Dann hat man auch 14 Tage...

anguis 04. Sep 2005

Was wiederum daran liegen könnte, das bei quasi allen Konsolen (ob Handheld oder nicht...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /