• IT-Karriere:
  • Services:

Logitech stellt portable Laptop-Lautsprecher vor

Logitech V20 mit USB-Anschluss

Logitech hat mit V20 ein neues Produkt in seiner Audioreihe vorgestellt. Der V20 ist ein Notebook-Lautsprecherpaar, das mobile Rechner mit hochwertigem Ton ausstatten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Logitech-V20-Laptop-Lautsprecher werden per USB mit dem PC oder Mac verbunden und benötigen keine weiteren Kabel. Auch die Stromversorgung erfolgt via USB.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Die Lautsprecher haben einen 2-Zoll-Hochtöner und einen 3-Zoll-Bass-Treiber. Die Boxen sind mit einem kleinen ausklappbaren Ständer versehen und werden mit einem Transportgehäuse geliefert. Die Geräte messen 16 x 16 x 4 cm und wiegen ca. 550 Gramm.

Auf den Boxen finden sich Knöpfe und Regler zur Mediensteuerung, darunter Play, Pause, Stop, Vorwärts, Rückwärts sowie Lautstärke. Die Geräte sollen ab Oktober in Europa erhältlich sein. Einen Euro-Preis nannte Logitech noch nicht, in den USA soll der Preis bei rund 80,- US-Dollar liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)

Striker1 27. Dez 2005

Ich habe die Logitech V20-Boxen jetzt ein paar Tage und muss sagen, die sind echt Klasse...

Striker 31. Aug 2005

ist der hier ;) http://www.logitech.com/index.cfm/products/details/US/EN,CRID=2173...

Pixelfreak 31. Aug 2005

Da wird sehr wahrscheinlich - genauso wie bei USB Headsets - eine USB-Soundkarte bzw...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /