• IT-Karriere:
  • Services:

Sony Vaio BX: Modulare Notebooks fürs Geschäft

17-Zöller mit bis zu 1.920 x 1.200 Pixeln und Trusted Platform Module

Sony hat mit der BX-Serie eine neue Reihe von Notebooks mit Intels Pentium M vorgestellt, die vornehmlich auf die Bedürfnisse von Geschäftsleuten zugeschnitten sein sollen. Die Geräte sind mit unterschiedlichen Displaygrößen, austauschbarem Zubehör und sonstigen zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Vaio BX
Sony Vaio BX
Sämtliche Geräte wird es mit Pentium M der Typen 780 (2,26 GHz), 760( 2 GHz) und 740 (1,73 GHz) sowie dem Intel Celeron M 370 (1,50 GHz) geben. Die Festplattenkapazitäten reichen von 40 über 60, 80 und 100 bis hin zu 120 GByte. Alle SATA-Platten drehen mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Der Speicherausbau reicht von 256 MByte DDR2-RAM bis hin zu 2 GByte. In allen Geräten werkelt eine ATI Mobility Radeon X700 PCI Express mit 128 MByte eigenem RAM.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Coburg
  2. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

Sony Vaio BX
Sony Vaio BX
Die erhältlichen Displays bieten Bildschirmdiagonalen von 14 Zoll oder 15,4 bzw. sogar 17 Zoll im Breitbild. Die Auflösungen liegen beim 14-Zöller je nach Gerätekonfiguration bei 1.024 x 768 oder 1.400 x 1.050 Pixeln. Das 15,4-Zoll-Gerät hingegen bietet die übliche Standardauflösung von 1.280 x 768 Punkten, beim 17-Zoll-Display sind es 1.920 x 1.200 Pixel. Sicher ist, dass sämtliche Modelle mit der bei Sony XBrite genannten Kontrastverstärkung ausgerüstet sind, die leider auch eine stark reflektierende Oberfläche mit sich bringt.

Sony Vaio BX
Sony Vaio BX
Der Multifunktionsschacht nimmt DVD+-RW- bzw. +R-Double-Layer-Laufwerke oder zusätzliche Festplatten auf, die man ebenfalls innerhalb der BX-Serie in jedem Gerät verwenden kann. Einige Modelle der zunächst nur in den USA vorgestellten Modelle sind auch mit einem eingebauten WWAN-Zugang für Cingulars US-EDGE-Netzwerk ausgerüstet. Zudem gibt es natürlich WLAN nach 802.11b/g und Bluetooth sowie an der Buchsen-Phalanx neben Gigabit-Ethernet auch einen Memory-Stick- und SD-Card-Slot, ein V.90- Modem, 3x USB 2.0, FireWire400 und diverse analoge Ton-Ein- und -Ausgänge sowie VGA. Die Geräte der BX-Serie enthalten ein Trusted Platform Module (TCG Ver.1.1b). Optional kann man zusätzlich einen integrierten Fingerabdruck-Sensor ordern.

Eine weitere Option besteht aus einer eingebauten Kamera am Displayoberrand mit 0,3 Megapixeln und Sonys Instant-Video-Software bzw. der Videokonferenzlösung IVE von GlowPoint.

Alle Geräte sind mit den gleichen Dockingstations erweiterbar und können die gleichen Akkuladegeräte verwenden. Die Dockingstation besitzt neben Stromanschlüssen zwei weitere USB-Ports, DVI-D, einen seriellen Port, einen Druckerport und einen analogen Monitoranschluss.

Bei normalen wie den optional erhältichen Hochkapazitätsakkus kann ebenfalls munter zwischen den einzelnen Geräten gewechselt werden. Die Betriebszeiten nannte Sony nicht.

Die Geräte sollen ab Mitte Oktober in den USA ab 1.300,- US-Dollar erhältlich sein. Ob die Geräte in den deutschen Handel kommen, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,29€

internet rulez 04. Mai 2008

TCPA ist erstens voll genial und wenn man dann doch voll paranoid ist kann mans ja...

Phil 24. Sep 2005

Hat jemand nen Plan? Und wann soll das kommen? Grüße, Phil

JustDoIt 31. Aug 2005

Na ja, ein PowerBook hat schon mehr Klasse was das Design betrifft. Ich finde, die haben...

optimist 31. Aug 2005

Freiheit ist alles


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

      •  /