Abo
  • IT-Karriere:

ProSieben und Sat.1 ab Oktober 2005 in HDTV

Standard-TV-Material wird auf 1080i skaliert

Die ProSiebenSat.1-Gruppe will ihre beiden großen Free-TV-Programme Sat.1 und ProSieben künftig zeitgleich im neuen hochauflösenden Fernsehstandard HDTV im 16:9-Breitbildformat ausstrahlen. Die beiden HD-Programme sollen kostenlos ab 26. Oktober 2005 angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Sat.1 HD und ProSieben HD werden zwar gebührenfrei, aber zunächst nur über das ASTRA-Satellitensystem verbreitet. Damit will ProSiebenSat.1 einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Mediums Fernsehen liefern.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg

Die ProSiebenSat.1-Gruppe hatte bereits in der Vergangenheit einzelne Sendungen in hochauflösendem Format ausgestrahlt. Dazu gehörten auf ProSieben die Spielfilme "Spiderman", "Men in Black II" oder "Panic Room", die Dokumentationen "Pride" und "Supervolcano" sowie die komplett in High Definition produzierte Sondersendung "Galileo-Spezial: Das Sakrileg". Sat.1 zeigte den Zweiteiler "Die Nibelungen" in HDTV.

Die beiden freien HD-Programme sollen im Simulcast-Betrieb in High Definition ausgestrahlt werden. Die Programmteile, die nicht nativ in HDTV produziert und erhältlich sind, werden hochgerechnet, werden aber logischerweise nicht die mit HDTV mögliche Qualität erreichen. Ab wann ProSieben und Stat.1 ihre Eigenproduktionen in HD-Qualität produzieren, wurde nicht mitgeteilt. Ende des Jahres 2006 will ProSiebenSat.1 sein HDTV-Angebot auf eine mögliche Ausweitung auf Kabel und Terrestrik überprüfen.

HDTV befindet sich in Deutschland und Europa derzeit noch im Anfangsstadium. In anderen Ländern erfreut sich das hochauflösende Fernsehen bereits einer größeren Verbreitung. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 dürfte aber zumindest das öffentliche Interesse in Deutschland etwas mehr auf das Thema HDTV lenken. Außerdem wird auf der IFA kräftig die Werbetrommel für HDTV gerührt und dem Thema eine eigene Halle gewidmet.

Sat.1 HD und ProSieben HD werden mit dem Format 1080i und dem neuen, verbesserten Komprimierungsstandard MPEG-4/H.264 arbeiten. Dabei will ProSiebenSat.1 auch mit Unternehmen aus der Geräteindustrie zusammenarbeiten.

Zwei aktuelle Trailer für Sat.1 HD und ProSieben HD mit Ausschnitten der bisherigen HDTV-Ausstrahlungen sind derzeit auf dem Demokanal ASTRA HD (Frequenz 12,4410 GHz; Vertikal; SR 27,5; FEC 3/4) sowie ab Ende der Woche auf der IFA in Berlin (Halle 26) zu sehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

JuergenII 07. Sep 2005

Mit diesem Post werde ich meine Diskussion mit den hundert Kameramann alias beenden...

:-) 05. Sep 2005

Das ist schon richtig, aber mit dem zweiten Halbbild werden die Lücken des ersten...

:-) 04. Sep 2005

HDTV wurde auch nicht für Röhrengeräte erdacht. Man ging davon aus, dass es "irgendwann...

Ein Kameramann 03. Sep 2005

Die Frage ist, wie lange das Gerät auf dem Markt sein wird. Signalverstärker zur...

qwert 31. Aug 2005

kommt drauf an wo diese Laufmaschen sind ;)


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /