Abo
  • IT-Karriere:

Erste Bilder von Intels neuen Multicore-Prozessoren

Conroe, Presler und Paxville auf dem IDF gezeigt

Am Rande des in der vergangenen Woche in San Francisco abgehaltenen "Intel Developer Forum Fall 2005" (IDF) zeigte Intel auch Muster der kommenden Prozessoren mit mehreren Kernen. Performance-Daten sind noch rar, doch der Entwicklungsstand lässt sich schon abschätzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Paxville
Paxville
Insgesamt entwickelt Intel eigenen Angaben zufolge derzeit 17 Prozessoren mit mehreren Cores. Besonders interessant ist der noch auf Ende 2005 vorgezogene Paxville-Kern, den Intel als neuen Xeon direkt gegen die bereits lieferbaren Opterons mit mehreren Kernen positioniert. Bei dem hier abgebildeten Paxville handelt es sich noch um die Ausgabe mit zwei Cores auf einem Die.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Haufe Group, Bielefeld

Paxville-Demo
Paxville-Demo
Intel-Vize Pat Gelsinger demonstrierte Paxville in seiner Keynote auf dem IDF jedoch bereits in einer Multi-Core-Version. Zwei dieser Prozessoren mit jeweils vier Cores konnten so dank HyperThreading in einem Server insgesamt 16 Threads simultan ausführen. Die nur hinter Glas gezeigten Prozessoren stammen nach Angaben von Intel aus der derzeit laufenden Vorserienfertigung.

Conroe
Conroe
Das gilt auch für das hier gezeigte Conroe-Exemplar. Dieser Prozessor soll, wie bereits berichtet, als Intels erster Desktop-Prozessor mit der neuen, noch namenlosen Architektur in der zweiten Hälfte des Jahres 2006 auf den Markt kommen. Anders als Paxville, der noch auf dem Netburst-Design basiert, wird Conroe jedoch kein HyperThreading bieten.

Presler
Presler
Bereits Anfang 2006 und damit als Übergangslösung bis zum Conroe kommt Intels erstes "Multichip-Package" namens Presler. Er stellt den neuen Pentium D dar und bringt zwei auf 65 Nanometer Strukturbreite geschrumpfte Netburst-Cores in einem Gehäuse mit.

Unbestätigten Angaben zufolge will Intel mit diesem Konzept, das bisher vor allem IBM mit seinen Power-Prozessoren für große Server verfolgt, bei etwas geringerem Strombedarf höhere Taktraten für den Pentium D erreichen, der bisher bei 3,2 GHz pro Core steht. Die Single-Core-Ausgaben des Pentium 4 erreichen derzeit bis zu 3,8 GHz. [von Nico Ernst]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

Dummmheit 03. Mai 2006

Die Arme Eva, komm sei doch nicht so....

Ralf... 30. Aug 2005

Intel wird per Presler etwas mehr Takt bei immer noch hocher Verlustleistung heraus...

eben 30. Aug 2005

Sehe ich ganz genauso. Ich kenne keine Seite der letzten 7 Jahre, bei der danach die...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /