• IT-Karriere:
  • Services:

Opera spendabel - kostenloser Schlüssel für Opera 8 (Update)

Opera feiert 10-jähriges Firmenjubiläum

Opera feiert das 10-jährige Bestehen des norwegischen Unternehmens und bietet Opera-Interessenten aus diesem Anlass ein kleines Geburtstagsgeschenk an: Man erhält einen kostenlosen Schlüssel für Opera 8, so dass die Registrierungsgebühr für den Browser entfällt und man zugleich von den Werbebannern in der Software befreit wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 8
Opera 8
Opera bietet seinen Browser schon lange Zeit in zwei Varianten an. Die kostenlos erhältliche Version von Opera wird dabei durch Werbung finanziert, wozu Reklamebanner in die Programmoberfläche eingebunden werden. Diese verschwinden, sobald man die Software mit einem Schlüssel registriert, der normalerweise 34,- Euro kostet. Die Registrierung beschert einem etwas mehr Platz in der Programmoberfläche, die sonst von den Werbebannern belegt ist.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Gfeller Consulting & Partner AG, Nordwestschweiz

Opera 8
Opera 8
Diesen sonst kostenpflichtigen Schlüssel bietet Opera nun einen Tag lang gratis an. Interessenten müssen sich dazu per E-Mail bei der Adresse registerme@opera.com melden und dort einen kostenlosen Schlüssel für Opera 8 anfordern. Das Angebot gilt seit dem heutigen 30. August 2005 um 9:00 Uhr MESZ und kann bis zum 31. August 2005 um 9:00 Uhr MESZ genutzt werden, wie Opera auf Nachfrage von Golem.de mitteilte. Der Versand der Registrierungsdaten dauert derzeit vermutlich aufgrund des großen Ansturms jedoch einige Zeit, so dass entsprechende Geduld von Nöten ist.

Zudem ist seit Kurzem ein Web-Formular online, wo man ohne Wartezeit an den kostenlosen Schlüssel für Opera 8 gelangt, wenn man dort eine E-Mail-Adresse eingibt.

Nachtrag vom 30. August 2005 um 13:56 Uhr:
Die zunächst im Artikel genannten Zeitangaben wurden nach Rückmeldung von Opera aktualisiert, die Schlüssel werden bereits kostenlos verteilt.

Zweiter Nachtrag vom 30. August 2005 um 15:39 Uhr:
Opera hat mittlerweile die Jubiläums-Webseite aktualisiert, wo ein Web-Formular für die Erzeugung von Opera-Schlüsseln nach der Angabe der eigenen E-Mail-Adresse bereit steht. Der gesamte Meldungstext wurde entsprechend aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. (-79%) 21,00€
  3. (-80%) 7,99€
  4. 27,99€

MartyK 05. Sep 2005

Woher soll und brauche ich wissen, um welche Webseiten es sich handelt? Es geht doch...

MartyK 01. Sep 2005

Ebenso, wie man Opera nutzen kann, auch wenn man gern die Freiheit hätte, Extensions...

Hifidelity 31. Aug 2005

Hat mir der Keylebensdauer nichts zu tun.

Blair 31. Aug 2005

ja. es wurden keine key gepostet.

SirAnt 31. Aug 2005

IE 6.0.2900: blödes matt-grünes Bild (viel zu groß) FF 1.0.6: kein Bild/leere Seite und nun?


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

    •  /