• IT-Karriere:
  • Services:

Kabel Deutschland: Mit bis zu 8,2 MBit/s über Kabel ins Netz

Übersichtlicheres Tarifangebot mit einem Volumen- und drei Flatrate-Tarifen

Kabel Deutschland überarbeitet zum 1. September 2005 sein Tarifangebot für Internet per Kabelfernsehen - ab dann gibt es nur noch ein Volumen- und drei Flatrate-Tarifangebote. Gleichzeitig steigert der Anbieter die Anschlussgeschwindigkeit von bisher max. 5,6 auf nun 8,2 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Volumenangebot für Wenignutzer, der "Volumentarif Volume Basic", wurde von 3 auf 2 Gigabyte Freivolumen gesenkt, bietet dafür aber nun mit 2,2 MBit/s im Downstream und 220 KBit/s im Upstream eine etwas höhere Transfergeschwindigkeit (zuvor: 1.536 KBit/s und 192 KBit/s). Der Tarifpreis sank dabei minimal um 8 Cent auf monatliche 16,90 Euro und für über das Freivolumen hinausgehende Datenmengen werden statt zuvor 1,59 nun 1,2 Cent pro Megabyte fällig.

Inhalt:
  1. Kabel Deutschland: Mit bis zu 8,2 MBit/s über Kabel ins Netz
  2. Kabel Deutschland: Mit bis zu 8,2 MBit/s über Kabel ins Netz

Bei den Flatrate-Tarifen gibt es ab 1. September 2005 die "Flatrate Flat Comfort" mit 2,2 MBit/s Down- und 220 KBit/s Upstream für 19,89 Euro/Monat, die "Flatrate Flat Professional" mit 6,2 MBit/s Down- und 420 KBit/s Upstream für 29,89 Euro/Monat und die "Flatrate Flat Premium" mit 8,2 MBit/s Down- und 820 KBit/s Upstream für 49,89 Euro. Zum Vergleich: Kabel Deutschlands bisheriger Top-Tarif "Flat Pro 5600" mit 5,6 MBit/s Down- und 768 KBit/s Upstream kostet monatliche 99,98 Euro.

Bei Flatrate Flat Premium ist wie bei dem bisherigen Top-Angebot das Windows-Softwarepaket "HighSecure Professional" mit Virenscanner, Firewall, Anti-Spam-Tool und Kinderschutz-Webfilter von F-Secure inkl. Software-Updates im Vertrag enthalten. Für die anderen Tarife beträgt der monatliche Aufpreis 3,89 Euro. Alle Tarife können mit mehreren Rechnern gleichzeitig genutzt werden.

Im Herbst 2005 sollen entsprechende Bündelangebote für Kabelfernsehkunden folgen, weitere Infos hierzu liegen aber noch nicht vor. Mit seinem überarbeiteten Angebot hat Kabel Deutschland seine Internettarife merklich gesenkt und ist damit erstmals konkurrenzfähig zu DSL-Angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kabel Deutschland: Mit bis zu 8,2 MBit/s über Kabel ins Netz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

HansjörgHörner 17. Dez 2014

So etwas habe ich noch nicht erlebt. Auf meine Bitte, die Rechnung am 1. des Montates...

Thomas M. 18. Dez 2005

Hallo Binemaja, schau mal Dein Kabelmodem an. Da hast Du zwei Anschlüsse: LAN und USB...

elite-sector 31. Aug 2005

hmm...mir fällt zwar nicht mehr der name zu dem pilotprojekt ein... aber du könntest...

Das Schnuffeltier 31. Aug 2005

Habe mittlerweile die Heise-Meldung gefunden und auch auf der KD-Seite gibt es eine...

Holy 31. Aug 2005

Ist das nicht so, dass sich gegebenenfalls mehrere Leute ein Kabel "teilen" müssen und...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /