• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft veröffentlicht erste Beta von WinFS

WinFS soll später wie .NET als Zusatzpaket angeboten werden

Ursprünglich sollte Microsofts neues, relationales Dateisystem mit Codenamen "WinFS" zusammen mit Windows Vista alias Longhorn erscheinen, doch Microsoft machte diesbezüglich einen Rückzieher und entschied sich, Windows Vista ohne WinFS auszuliefern, um die Entwicklungszeit zu verkürzen. Wer WinFS damit bereits für begraben hielt, wird jetzt eines Besseren belehrt, denn Microsoft veröffentlichte jetzt eine Beta 1 von WinFS.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta 1 von WinFS soll eine Vorschau auf das neue Dateisystem ermöglichen, mit dem Microsoft zahlreiche neue Funktionen einführen will. Es soll Entwicklern und Nutzern ganz neue Wege bieten, um Daten zu vereinen, zu organisieren und zu entdecken.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg

Dazu erlaubt WinFS die Definition von umfangreichen Datenkonzepten samt den Beziehungen zwischen Objekten. Auch Objekt-APIS, die den Umgang mit diesem neuen Datenmodell erleichtern sollen, sind enthalten.

Die WinFS Beta 1 wartet zudem mit der notwendigen Infrastruktur auf, um diese Schemata zu erweitern und Adapter zur Synchronisation zu entwickeln, mit denen sich Daten in WinFS ablegen und wieder auslesen lassen. Auch eine rudimentäre Unterstützung des Windows Explorer ist in der Beta 1 zu finden.

Microsoft bietet die Beta 1 von WinFS für Windows XP mit Service Pack 2 zum Download an, weitere Vorabversionen sollen folgen. Zum Verkaufsstart von Windows Vista wird WinFS aber den Beta-Status nach der aktuellen Planung nicht verlassen haben, so dass Windows Vista wie zuletzt angekündigt, ohne WinFS erscheinen wird.

Sobald WinFS fertig ist, will Microsoft es ähnlich wie heute das .NET-Framework als Zusatzpaket zum Download anbieten. Aktuell steht die Beta 1 nur Abonnenten des Microsoft Developer Network (MSDN) zum Download zur Verfügung, Details dazu bietet aber auch das für alle zugängliche WinFS Team Blog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-77%) 6,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. (-72%) 8,50€

fgh 04. Okt 2005

Nur für MSDN. http://msdn.microsoft.com/data/winfs/default.aspx Such in Tauschbörsen

schnufi 01. Sep 2005

Danke für die Infos :-)

NN 30. Aug 2005

Mich würds ja freuen wenn Microsoft irgendwann mal MiB schreibt, wenn Sie MiB meinen...

foreach(:) 30. Aug 2005

Just be warned: we're not wanting to weather the deconstructionist critique of armchair...

Anonymer Nutzer 30. Aug 2005

Tja nur dass es nicht legal ist tvmitschnitte einfach ins Netz zu stellen. Hey aber ich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /