PR-Branche ist uneins über die Bedeutung von Blogs

Erst 25 Prozent haben sich mit dem Thema beschäftigt

Die PR-Branche ist sich uneins über die Bedeutung von Blogs bzw. Weblogs. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle PR-Trendmonitor von news aktuell und Mummert Communications, in dessen Rahmen Pressesprecher und PR-Agenturen befragt werden. Jeder fünfte Befragte weiß allerdings überhaupt nicht, was ein Weblog ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Etwa die Hälfte der Befragten bei PR-Agenturen ist der Ansicht, dass Weblogs ein wichtiges Thema sind, wobei sich rund 25 Prozent der Befragten schon mit dem Thema auseinander setzen, 25 Prozent dies erst noch tun müssen. Bei den Pressestellen sind die Zahlen ähnlich, hier haben sich aber erst 13 Prozent des Themas angenommen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Technical Product Owner API Management (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 90411 Nürnberg
Detailsuche

Rund ein Viertel hält Weblogs dagegen lediglich für eine Modeerscheinung, etwa 11 Prozent sind der Meinung, Blogs seien eine wichtige Innovation im Internet, die aber für die PR wenig Einsatzmöglichkeiten liefert.

Verschwindend gering ist der Anteil derer, die bereits ein eigenes Weblog führen, 1 Prozent bei den PR-Agenturen und 0,5 bei den Pressestellen.

Insgesamt nahmen im Juli 2.467 Fach- und Führungskräfte aus PR-Agenturen und Pressestellen am PR-Trendmonitor teil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerWinzer 30. Aug 2005

Hallo Forenposter, ich arbeit mit Blogs und missioniere nicht für oder gegen sie. Du...

Pathfinder 29. Aug 2005

Stimme ich bedenkenlos zu. Der Bild blog ist auch für mich schon seit langem...

JTR 29. Aug 2005

Wie den? Was kann ein Blog, was ein Chat, Forum oder Gästebuch noch nicht konnte? Nix...

dmorgenthaler 29. Aug 2005

Bisher haben es die Werber noch immer verstanden uns Nutzern einer Technik dieselbige mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Breko: Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht
    Breko
    Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht

    Die Förderung des FTTH-Ausbaus kann laut Breko nicht einfacher werden. Und sie funktioniert schlecht.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /