PR-Branche ist uneins über die Bedeutung von Blogs

Erst 25 Prozent haben sich mit dem Thema beschäftigt

Die PR-Branche ist sich uneins über die Bedeutung von Blogs bzw. Weblogs. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle PR-Trendmonitor von news aktuell und Mummert Communications, in dessen Rahmen Pressesprecher und PR-Agenturen befragt werden. Jeder fünfte Befragte weiß allerdings überhaupt nicht, was ein Weblog ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Etwa die Hälfte der Befragten bei PR-Agenturen ist der Ansicht, dass Weblogs ein wichtiges Thema sind, wobei sich rund 25 Prozent der Befragten schon mit dem Thema auseinander setzen, 25 Prozent dies erst noch tun müssen. Bei den Pressestellen sind die Zahlen ähnlich, hier haben sich aber erst 13 Prozent des Themas angenommen.

Stellenmarkt
  1. Applikationsverantwortlicher für IT-Fachverfahren (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Gruppenleitung Geoinformatik (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
Detailsuche

Rund ein Viertel hält Weblogs dagegen lediglich für eine Modeerscheinung, etwa 11 Prozent sind der Meinung, Blogs seien eine wichtige Innovation im Internet, die aber für die PR wenig Einsatzmöglichkeiten liefert.

Verschwindend gering ist der Anteil derer, die bereits ein eigenes Weblog führen, 1 Prozent bei den PR-Agenturen und 0,5 bei den Pressestellen.

Insgesamt nahmen im Juli 2.467 Fach- und Führungskräfte aus PR-Agenturen und Pressestellen am PR-Trendmonitor teil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerWinzer 30. Aug 2005

Hallo Forenposter, ich arbeit mit Blogs und missioniere nicht für oder gegen sie. Du...

Pathfinder 29. Aug 2005

Stimme ich bedenkenlos zu. Der Bild blog ist auch für mich schon seit langem...

JTR 29. Aug 2005

Wie den? Was kann ein Blog, was ein Chat, Forum oder Gästebuch noch nicht konnte? Nix...

dmorgenthaler 29. Aug 2005

Bisher haben es die Werber noch immer verstanden uns Nutzern einer Technik dieselbige mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. iPadOS 16: Apple bringt Stage Manager auf alte iPads
    iPadOS 16
    Apple bringt Stage Manager auf alte iPads

    Zuerst wollte Apple das wichtigste iPadOS-16-Feature nur auf M1-iPads bringen, doch nun kommt der Stage Manager auch für alte iPads.

  3. HBO: Erster Trailer zeigt Szenen aus The Last of Us als TV-Serie
    HBO
    Erster Trailer zeigt Szenen aus The Last of Us als TV-Serie

    Pedro Pascal muss als Joel in der Endzeit Zombies und Menschen trotzen. The Last of Us wird von den Machern des Spiels mitproduziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5-Verkauf bei Amazon • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (Kingston Fury DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /