Interview: Viiv - Intels Schnellstart ins Wohnzimmer

Schon im Vorfeld der Ankündigung von Viiv auf dem IDF Fall 2005 war das Logo auf einigen Webseiten zu sehen. Laut Don MacDonald hatte Intel damit jedoch gerechnet, da man für eine Markenameldung frühzeitig Unterlagen einreichen muss. Ingesamt, so der Intel-Manager, habe man von der Agentur "Lexicon Branding" im kalifornischen Sausalito 27.000 mögliche Namen prüfen lassen. Aus dem engeren Kreis von etwa 20 Namen, die noch nicht geschützt waren und auch in exotischen Sprachen keine unangenehme Bedeutung haben, habe man sich dann für Viiv entschieden, das wie "five" mit weichem Anfangskonsonanten ausgesprochen wird. Zudem sei der Name nicht vorbelastet: "Marken funktionieren so: Man nimmt einen Begriff, der nichts bedeutet, und füllt diesen mit Leben."

Viiv im Detail
Viiv im Detail
Dass ausgerechnet Don MacDonald mit Viiv beauftragt wurde, kommt nicht von ungefähr. Er war für die erste Marketing-Kampagne von Intels Centrino-Konzept zuständig. Bekanntlich dürfen Notebook-Hersteller nur dann das von Intel selbst heftig beworbene und damit wertvolle Centrino-Logo auf ihren Produkten anbringen, wenn sie CPU, Chipsatz und WLAN-Modul von Intel kaufen. Über den Werbekostenzuschuss bei Verwendung des "Intel Inside"-Logos hinaus gebe es aber kein "Centrino-Geld" für die Gerätehersteller. Das, so der Intel-Mananger, wolle man auch bei Viiv so halten. "Ich freue mich aber schon auf die Kampagne", sagt McDonald schmunzelnd. Vermutlich dürfte man spätestens zum Weihnachtsgeschäft zahlreiche Viiv-Spots im Fernsehen bewundern können - ob dann aber auch genügend Hersteller entsprechende Geräte anbieten, steht noch in den Sternen. Anders als bei anderen Konzepten konnte Intel auf dem IDF noch nicht ein einziges angekündigtes Gerät zeigen, und auch nicht die übliche Liste der Firmen vorlegen, die sie herstellen wollen. [von Nico Ernst und Jens Ihlenfeld]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Viiv - Intels Schnellstart ins Wohnzimmer
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Bibabuzzelmann 28. Aug 2005

"Intel demonstrates 1+ GHz handheld processor At a , Intel demonstrated a prototype of...

Nico Ernst 27. Aug 2005

Nein. Wie hier stets berichtet, ist derzeit Windows Media Center Edition 2005 das OS der...

de/0508/40061.html 27. Aug 2005

Wie ich Leute hasse die überall Apple-Plagiate sehen, aber das Dingen ist doch wirklich...

Antor 27. Aug 2005

Kompliziert=Intel Theoretisch wäre es machbar in weniger als 5 sec hochzufahren, man...

Q 27. Aug 2005

Nicht zu vergessen OMA braucht Licht und damit Strom ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Wi-Fi Halow: Neuer WLAN-Standard funkt einen Kilometer weit
    Wi-Fi Halow
    Neuer WLAN-Standard funkt einen Kilometer weit

    Der WLAN-Standard 802.11ah, Wi-Fi Halow, soll sich vor allem für Smart-Home und IoT eignen. Interessant: Er nutzt dafür das Sub-1-GHz-Band.

  2. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  3. E-Auto: Bosch startet Serienfertigung von Siliziumkarbid-Chips
    E-Auto
    Bosch startet Serienfertigung von Siliziumkarbid-Chips

    Seit zwei Jahren arbeitet Bosch an Siliziumkarbid-Chips, die die Reichweite von Elektroautos steigern sollen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Kopfhörer von Beats & Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /