Interview: Viiv - Intels Schnellstart ins Wohnzimmer

Trotz Dual-Core-Prozessoren sollen die Viiv-Systeme flüsterleise sein - und dies sei auch unbedingt notwendig, um die Wünsche der Kunden zu treffen, so MacDonald. Der Weg dahin sei weniger ein technisches Problem gewesen - denn Intel habe hervorragende Ingenieure -, sondern vielmehr ein Problem der falschen Zielsetzung. Intel habe aber erkannt, dass sich die Kundenwünsche geändert haben und hat die Vorgaben an die eigenen Ingenieure entsprechend angepasst, auch wenn die Herausforderungen dadurch deutlich steigen: Nicht mehr nur Leistung, es komme auch auf geringen Stromverbrauch und kleine Abmaße an.

Viiv-Demo-PC (IDF Fall 2005)
Viiv-Demo-PC (IDF Fall 2005)
Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte
Detailsuche

WLAN ist bei Viiv nicht zwingend vorgeschrieben, was MacDonald damit erklärt, dass hier die Bandbreiten derzeit kaum ausreichen. Zwar würden IEEE 802.11a und 802.11g ausreichend Bandbreite bieten, doch meist komme noch 802.11b zum Einsatz, das theoretisch nur 11 MBit/s und praktisch nur etwa 5 MBit/s biete - zu wenig, um HD-Video mit 20 MBit/s drahtlos zu übertragen. Intel wolle daher hier keine engen Vorgaben machen, lediglich irgendwie netzwerkfähig müssen die Geräte sein - ob nun per Ethernet, Homplug oder WLAN spiele dabei eine untergeordnete Rolle.

Das wohl Interessanteste an Viiv dürfte wohl das schnelle Ein- und Ausschalten sein. Zwar hielt sich MacDonald hier mit Details zurück, verglich den Ansatz aber mit den Stromsparmechanismen, über die auch aktuelle Systeme verfügen. Der besondere Clou liegt darin, dass sich so das System auch teilweise abschalten lässt, je nachdem, wie es genutzt wird. Als "digitale Medienzentrale" sollen Viiv-Systeme schließlich von mehreren Nutzern gleichzeitig verwendet werden können, ohne dass der eine vor einem schwarzen Bildschirm sitzt, nur weil ein anderer das Gerät gerade abschaltet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Viiv - Intels Schnellstart ins WohnzimmerInterview: Viiv - Intels Schnellstart ins Wohnzimmer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Bibabuzzelmann 28. Aug 2005

"Intel demonstrates 1+ GHz handheld processor At a , Intel demonstrated a prototype of...

Nico Ernst 27. Aug 2005

Nein. Wie hier stets berichtet, ist derzeit Windows Media Center Edition 2005 das OS der...

de/0508/40061.html 27. Aug 2005

Wie ich Leute hasse die überall Apple-Plagiate sehen, aber das Dingen ist doch wirklich...

Antor 27. Aug 2005

Kompliziert=Intel Theoretisch wäre es machbar in weniger als 5 sec hochzufahren, man...

Q 27. Aug 2005

Nicht zu vergessen OMA braucht Licht und damit Strom ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /