• IT-Karriere:
  • Services:

Sharkoon-USB-Sticks ohne Schnickschnack ab 14,90 Euro

Sharkoon Flexi-Drive EC mit maximal 1 GByte Kapazität

Sharkoon bringt eine schnörkellose Reihe von USB-Sticks in Kapazitäten von 128 MByte bis zu 1 GByte auf den Markt. Die Reihe mit dem Namen "Sharkoon Flexi- Drive EC" wird ohne aufwendigen Funktionsumfang wie Treiber-CD, Kordel und Ähnlichem verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,

Die USB-Sticks sind in einer schwarz-silbrigen Kunststoff-Ummantelung untergebracht und messen 65 x 18 x 10 mm. Sie verfügen lediglich über eine LED und eine Tragebandöse, die am Rumpf des Gerätes angebracht ist und nicht wie bei diversen Fehlkonstruktionen am wertlosen Deckel für den USB-Stecker, der dann im Verlustfalle des eigentlichen Speichers gut gesichert an der Schnur baumelt...

Sharkoon Flexi-Drive EC
Sharkoon Flexi-Drive EC

Die Speicherstäbchen unterstützen allesamt USB 2.0. Das 128-MByte-Modell soll 14,90 Euro kosten, das Gerät mit 256 MByte 19,90 Euro. Für 512 MByte werden 33,- Euro verlangt und für das GByte 59,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

Marwin 25. Aug 2005

Billig heißt nicht besser lest PC-Professional oder sonstiges Tests. mfg M.

.Sin 25. Aug 2005

die würd mich aber auch mal interessieren, also wie lange der braucht bis man nen...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /