IDF: Server-Umzug per Mausklick

Virtualisierungstechnik "Vanderpool" in Aktion

Vor einem Jahr angekündigt, jetzt kurz vor der Markteinführung: Intels bisher als "Vanderpool" bekannte Virtualisierungstechnologie wusste auf dem IDF in eindrucksvollen Demonstrationen zu überzeugen. Intel-Vize Pat Gelsinger beförderte per Mausklick einen virtuellen Server auf eine andere physische Maschine.

Artikel veröffentlicht am ,

Vanderpool-Demo: NT eingefroren
Vanderpool-Demo: NT eingefroren
In seiner Keynote zeigte der Vater des IDF, Pat Gelsinger, in seiner neuen Rolle als Chef der "Digital Enterprise Group" bei Intel erstmals Vanderpool in Verbindung mit neuen Versionen bekannter Software, welche die Virtualisierung von Servern ermöglicht. Wie bereits berichtet, lässt sich ein Rechner mit Vanderpool in mehrere Partitionen aufteilen, auf denen dann mehrere Betriebssysteme völlig unabhängig voneinander laufen können.

Inhalt:
  1. IDF: Server-Umzug per Mausklick
  2. IDF: Server-Umzug per Mausklick

So fror Gelsinger mit einer neuen Version von Microsofts Virtual Server 2005 eine laufende Instanz von Windows NT 4.0 zunächst ein. Währenddessen liefen auf derselben Maschine in zwei weiteren Partitionen SQL Server und ein Webserver unbehindert weiter. Per Mausklick beförderte der Intel-Manager dann den NT-Server auf einen daneben stehenden Rechner. Dort wieder aufgetaut, nahm der NT-Server Verbindung zu den SQL- und Webanwendungen auf und das Gesamtsystem setzte seine Arbeit fort.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
IDF: Server-Umzug per Mausklick 
  1. 1
  2. 2
  3.  


chef 29. Aug 2005

unter www.tecchannel.de gibts einen artikel über vanderpool, in dem GENAU beschrieben...

56 26. Aug 2005

les ned so viel preacher, sonst tötest du noch den allfather :P

Read your E.Mail 25. Aug 2005

Xen? Das hat grade erst die Paravirtualisierungpfade verlassen und lässt sich nicht so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entlassungen bei Disney
Kein Prime-Abo für Disney+ und kein Metaverse mehr geplant

Intern wurden bei Disney gleich zwei Projekte eingestellt. Das führt zu Entlassungen von etwa 50 Personen.

Entlassungen bei Disney: Kein Prime-Abo für Disney+ und kein Metaverse mehr geplant
Artikel
  1. Discounter: Netto reduziert Balkonkraftwerk auf 500 Euro
    Discounter
    Netto reduziert Balkonkraftwerk auf 500 Euro

    Der Lebensmitteldiscounter Netto bietet ein 600-Watt-Balkonkraftwerk mit zwei Modulen für mittlerweile 499 Euro an.

  2. Glasfasernetze: Warum Open Access viel zu selten gemacht wird
    Glasfasernetze
    Warum Open Access viel zu selten gemacht wird

    Die Telekom betont den Willen zu Kooperationen im Festnetz durch Open Access. Laut alternativen Betreibern ist das nicht ehrlich. Doch so einfach ist es nicht.
    Ein Bericht von Achim Sawall

  3. 470 bis 694 MHz: Umwidmung der DVB-T2-Frequenz für Militär brächte Funkchaos
    470 bis 694 MHz
    Umwidmung der DVB-T2-Frequenz für Militär brächte Funkchaos

    Wenn nur ein Teil der DVB-T2-Frequenzen an Blaulichtorganisationen und das Militär ginge, hätte das weitreichende Folgen auch für den Mobilfunk.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Große Amazon Rabatt-Aktion • MindStar: 6 Grafikkarten günstiger • Fernseher Samsung & Co. bis -43% • Monitore bis -50% • Bosch Prof. bis -59% • Windows Week • Logitech bis -49% • Radeon 7900 XTX 24 GB günstig wie nie • Alexa-Sale bei Amazon • 3 Spiele kaufen, 2 zahlen [Werbung]
    •  /