Abo
  • IT-Karriere:

VIVA macht jetzt selbst Mobilfunk

Mobilfunkmarke von VIVA geht mit Hilfe von E-Plus im Herbst an den Start

Der Fernsehsender VIVA startet im Herbst 2005 über seinen Partner E-Plus eine eigene Mobilfunkmarke. Eine entsprechende strategische Kooperation kündigten die Partner an, um Jugendliche gezielt mit speziell auf diese Zielgruppe zugeschnittenen Angeboten anzusprechen.

Artikel veröffentlicht am ,

So planen VIVA und E-Plus unter anderem einen einfachen Tarif für Sprachtelefonie und SMS. Zudem sollen die Handys der VIVA-Nutzer künftig ein entsprechendes Logo im Display tragen.

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Der belgische Mobilfunkanbieter Base, der wie E-Plus ein Tochterunternehmen von Royal KPN ist, arbeitet in Belgien sehr erfolgreich mit dem MTV Networks Sender "TMF" zusammen. Auch VIVA gehört zu MTV Networks.

In Deutschland ist E-Plus der exklusive Kooperationspartner von VIVA, der sich mit dem Schritt ins Mobilfunkgeschäft einen neuen Geschäftszweig eröffnen will. Das Angebot wird über das E-Plus-Netz abgewickelt und E-Plus übernimmt auch die Rechnungsstellung und den Kundenservice.

Details zum Angebot wird VIVA kurz vor dem Marktstart bekannt geben.

Bereits vor rund zwei Wochen berichtete das Fachmagazin W&V über neue Werbepläne von MTV Networks. So sollen die oft als nervig empfundenen Klingelton-Werbespots zunächst aus dem Nachmittags- und Abendprogramm von MTV verschwinden und durch exklusive Werbeinseln von Markenherstellern ersetzt werden. Ausreichende Akzeptanz der Werbewirtschaft vorausgesetzt könnte auch VIVA 2006 langsam von bekloppten Fröschen und nervigen Küken befreit werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Timo 06. Nov 2005

Wenn diese schei Klingeltonwerbung abgeschaft wird, dann schalte ich auch mal wieder bei...

Martin tzk 27. Aug 2005

Wenn sich hier noch jemand für Zwobot interessiert, dann schaut mal bei www.zwobotsgeist...

MaxMustermann 25. Aug 2005

MTV hat angekündigt, ab Oktober keine Klingeltonwerbung mehr zwischen 16 und 24 Uhr zu...

Samwersonite 24. Aug 2005

der Furzrap war ja wohl von von BobMobile, nicht von Jamba... die haben es höchstens...

fischkuchen 24. Aug 2005

Kann man dann wieder einen "Musiksender" anschalten? ;)


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /