Abo
  • Services:

Epson bringt sechs neue Single-Ink-Drucker

Erneuerung der Mittelklassedrucker und neue Multifunktionsgeräte

Nachdem Canon ein enormes Produktfeuerwerk im Bereich Fotodrucker und Multifunktionsgeräte gezündet hat, kann natürlich auch die Konkurrenz nicht mehr stillhalten: Epson hat nun neue Drucker mit Einzeltintenpatronen und Multifunktionsgeräte auf Tintenstrahlbasis vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle vorgestellten Geräte arbeiten mit der neuen pigmentierten DuraBrite-Ultra-Tinte, die auch nach Jahren noch besonders farbstabil sein soll. Außerdem hebt der Hersteller die Wisch- und Feuchtigkeitsfestigkeit der Tinten besonders hervor.

Inhalt:
  1. Epson bringt sechs neue Single-Ink-Drucker
  2. Epson bringt sechs neue Single-Ink-Drucker

Die Druckwerke erreichen allesamt eine Auflösung von hochgerechnet bis zu 5.760 x 1.440 dpi und die Tinten sind jeweils in eigenen Patronen untergebracht, was den Betrieb wirtschaftlicher machen soll. Sämtliche Geräte sind in der Lage, verschiedene Papierformate randlos zu bedrucken.

Der erste Drucker im Bunde ist der Epson Stylus C88, der eine Geschwindigkeit von bis zu 22 Seiten im Schwarz-Weiß- und 12 Seiten pro Minute im Textfarbmodus erreichen soll. Die mitgelieferten Treiber stehen für MacOS und Windows bereit. Der Drucker wird per USB-2.0-Schnittstelle an den Rechner angeschlossen und besitzt zudem einen Parallelport. Das Gerät soll in den USA ab sofort für 79,- US-Dollar zu haben sein.

Das Multifunktionsgerät Stylus CX7800 ist das neue Flaggschiff in Epsons Produktreihe. Der Scanner löst zumindest im Durchlichtbereich deutlich höher auf als die meisten Konkurrenzprodukte: 2.400 x 2.400 dpi mit 48-Bit-Auflösung sind es für das Einscannen von Negativen sowie Dias und 1.200 x 2.400 dpi für Fotos und Texte. Das Gerät kann auch unabhängig vom Rechner betrieben werden und von Speicherkarten sowie angeschlossenen, PictBridge-kompatiblen Kameras drucken. Ein eingebautes 1,5-Zoll-Display erlaubt die Kontrolle über die zu druckenden Bilder.

Epson bringt sechs neue Single-Ink-Drucker 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Bloody Mary 26. Aug 2005

Manche Leute verstehen wohl nicht wirklich viel, oder ? Was war am Beitrag von Mathias...

Necator 24. Aug 2005

Ich habe den C82 von Epson. Prinzipiell ja ganz gut, wenn nicht immer der...

noname44 23. Aug 2005

Der Canon pixma ip4000 z.B. hat Duplex bereits eingebaut. Sollte als Auslaufmodell im...

Timo Beil 23. Aug 2005

mit so vielen Superinnovationen zündet vor allem im Geldbeutel des Käufers.


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /