• IT-Karriere:
  • Services:

BEA kauft Plumtree Software

200 Millionen US-Dollar für Anbieter von Unternehmensportalen

BEA Systems kauft mit Plumtree Software einen Anbieter von Software für Unternehmensportale. Als Kaufpreis wurden 200 Millionen US-Dollar vereinbart.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Übernahme will BEA sein Portal-Portfolio erweitern und Kunden künftig Portale auf verschiedenen Plattformen anbieten. Zu den Produkten von Plumtree gehört unter anderem eine Portal-Lösung, die sowohl auf der Plattform J2EE als auch .Net läuft.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Villingen-Schwenningen
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Im Rahmen der Übernahme wird BEA 5,50 US-Dollar in bar pro Plumtree-Aktie zahlen, insgesamt ergibt sich ein Kaufpreis von rund 200 Millionen US-Dollar, auf den sich die beiden Unternehmen verständigt haben. Noch müssen aber die Aktionäre von Plumtree der Übernahme zustimmen.

Nach der Übernahme soll Plumtree in eine neue Produkt-Unit von BEA integriert werden. Den Übergang sollen BEAs Chief Technology Officer Mark Carges und Plumtrees Chief Executive Officer John Kunze begleiten.

Plumtree wurde 1996 in San Francisco gegründet und beschäftigt rund 400 Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /