Abo
  • IT-Karriere:

FDT: Eclipse-Plug-in für Flash

Entwicklungsplattform für Macromedia Flash für OSS-Entwickler kostenlos

Die Flash-Agentur Powerflasher bietet mit ihrem "Development Tool for Flash", kurz FDT, ein Plug-in für die freie Entwicklungsumgebung "Eclipse" an. Die zunächst für den internen Gebrauch entwickelte Software soll nun einem breiten Publikum eine professionelle Umgebung zur Flash-Entwicklung mit hohem Komfort bieten. Dabei ist sie für Open-Source-Entwickler kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit FDT stehen Flash-Entwicklern Funktionen wie LiveErrorHandling, Organizing Imports, Quickfixes und viele mehr zur Verfügung, d.h. der FDT-Editor zeigt unter anderem Fehler schon während der Eingabe und bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Code-Ergänzung - Funktionen, die in der Entwicklungsumgebung vom Hersteller Macromedia fehlen.

Stellenmarkt
  1. dpa Picture-Alliance GmbH, Frankfurt am Main
  2. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel

Hinzu kommt Unterstützung für das Build-Tool ANT, den freien ActionScript 2 Compiler MTASC und den Flash Launcher, um FLA-Dateien zu übersetzen. Zudem lassen sich mit "SWF Viewer" fertige Flash-Arbeiten direkt innerhalb der Eclipse-Workbench betrachten. Auch ein ActionScript-Editor wird mitgeliefert und der Flash-Explorer sowie der Outline-View sollen für Übersicht in Entwicklungsprojekten sorgen. Die projektrelevanten Objekte können mit Wizards erzeugt werden.

Screenshot #7
Screenshot #7
"Keiner unserer Tester würde FDT freiwillig wieder hergeben", zeigt sich Nico Zimmermann, technischer Projektleiter und Hauptentwickler des Programms, von seiner Software überzeugt. Zu dem internationalen Team von Beta-Testern zählten laut Powerflasher auch Peter Hall, Guy Watson, Ralf Bokelberg, Florian Krüsch, André Michelle und andere bekannte Flash-Entwickler.

Unter fdt.powerflasher.com stellen die Powerflasher alle Funktionen der Software vor, zum Teil auch in Form von Videos. Die Software nutzt dabei zwar die Open-Source-Software Eclipse als Basis, steht selbst aber nicht unter einer Open-Source-Lizenz. Open-Source-Entwickler mit Projekten auf OSFlash.org oder Sourceforge.net sollen aber eine kostenlose Lizenz erhalten. Alle anderen können die FDT für 199,- Euro ab sofort erwerben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

DHerzog 19. Aug 2010

Thank you for your request. Your FDT-Team will get in touch with you soon. Your...

ccc 29. Aug 2005

keine Probleme hier

ccc 29. Aug 2005

na die hab ich probiert und das seh ich anders... fdt scheint mir meilenweit vorraus zu...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /