• IT-Karriere:
  • Services:

Dark Messiah - Fantasy-Action-Spiel beeindruckte in Leipzig

Action-Titel im Might&Magic-Universum setzt auf Valves Source-Engine

Auf der Games Convention 2005 zeigte Ubisoft das kurz zuvor angekündigte Fantasy-Action-Spiel "Dark Messiah of Might and Magic", das auf einer erweiterten Version der aus Half-Life 2 bekannten Source-Engine von Valve aufsetzt. Zwar ist Dark Messiah eine Art Fantasy-Shooter-Rollenspiel, bietet jedoch auch beeindruckende Nahkämpfe mit klirrenden und funkenschlagenden Schwertern - und erlaubt es, die unangenehmen Gegner auch unter Ausnutzung der Physik-Engine Havok mit allerlei fiesen Mitteln ins Jenseits zu befördern.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Am ersten Messetag, dem 17. August 2005, der dem Fachpublikum vorbehalten war, präsentierte das von Ubisoft mit der Dark-Messiah-Entwicklung beauftragte Arkane Studios ein eindrucksvolles Video des Spiels, das später auch Volljährige am Ubisoft-Stand bewundern konnten. Auch Valve-Chef Gabe Newell kam in einem separaten Video zu Wort, freute sich über den ersten offiziellen Lizenznehmer, die gute Zusammenarbeit und die Ideen der Dark-Messiah-Entwickler. Arkane Studios sind keine Neulinge im Bereich Fantasy, von ihnen stammt bereits das 3D-Action-Rollenspiel Arx Fatalis.

Inhalt:
  1. Dark Messiah - Fantasy-Action-Spiel beeindruckte in Leipzig
  2. Dark Messiah - Fantasy-Action-Spiel beeindruckte in Leipzig

Screenshot #2
Screenshot #2
Ubisofts zuständiger Producer für Dark Messiah, Romain de Waubert de Genlis, zeigte den versammelten Journalisten eine erste bereits lauffähige Version des Spiels, dessen Kampf- und Magiesystem und dank der Physik-Engine mögliche Tricks. Im Einzelspieler-Modus gilt es, den jungen Helden Sareth zu steuern, der verschiedene Magie- und Kampfkünste beherrscht und die Prophezeiung des dunklen Messias bekämpfen muss, um zu verhindern, dass dieser die Welt ins Chaos stürzt. Dabei scheint das Schicksal Sareths mit dem des Dark Messiah eng verwoben zu sein.

Screenshot #3
Screenshot #3
In zwölf Leveln bekämpft der Spieler aus der Ich-Perspektive das Böse mit Hilfe von über 40 verschiedenen Waffen sowie dutzenden Zaubersprüchen. Die Gegner können nicht nur im offenen Kampf mit Schwertern, Bögen, Stöcken, Dolchen und Zaubern angegriffen werden. Wer lieber vorsichtig zu Werke geht, kann sich auch wie ein Meuchelmörder von hinten anschleichen und dem Gegner seine Dolche in den Nacken rammen, was etwas an das Speedkill-System des ebenfalls auf der Messe gezeigten dritten Prince of Persia erinnert. Alternativ kann auch die Umgebung genutzt werden, um sich der Gegner zu entledigen, etwa indem etwas über diesem zum Einsturz gebracht wird oder ein auf den Boden gerichteter Vereisungszauber die Rutschbahn in den Abgrund bereitstellt.

Im Nah- und Fernkampf angegriffen wird mit der linken Maustaste, pariert wird mit der rechten. Der Schwertkampf sieht dabei sehr eindrucksvoll aus, wenn die Klingen aufeinander schlagen, der Gegner entwaffnet, sein Schild zerschlagen oder der Gegner selbst durchbohrt wird - und dabei mitunter auf der Klinge aufgespießt bleibt, bis er per Fußtritt weggeschoben wird. Die Art des eigenen Angriffs auf den Gegner ist dabei von der Köperhaltung und der Bewegung abhängig, wer auf den Gegner zurennt, führt etwa einen wuchtigeren Schlag aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Dark Messiah - Fantasy-Action-Spiel beeindruckte in Leipzig 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote

Streat 14. Nov 2006

Wie findet ihr den Multiplayer ? Ich bin echt enttäuscht dass sie den Multiplayer so...

Streat 14. Nov 2006

wie man wegen einem Namen so einen Aufstand machen kann, einfach oberflächlich! der name...

Aerouge 14. Aug 2006

Ich wusste garnich das Blizzard 6 Millionen Angestellte hat ;-) WoW gibt höchstens 6...

ThomasBBO 01. Aug 2006

Wenn einem die Argumente ausgehen, versucht man über die Argumente der anderen...

Bibabuzzelmann 25. Aug 2005

Gerade den Trailer gekuckt, ich glaube das Spiel wird geil :)


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /