ATA on MMC: Festplatte per MMC anbinden

Spezifikation erlaubt es, das ATA-Protokoll über den MMC-Bus zu nutzen

Die MultiMediaCard Association (MMCA) hat eine erste Spezifikation für "ATA on MMC" verabschiedet. Damit sollen sich Mini-Festplatten über den MMC-Bus anschließen lassen, der schon heute in zahlreichen Geräten im Bereich der Unterhaltungselektronik integriert ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickelt wurde die Version 1.0 der Spezifikation "ATA on MMC" von einem technischen Sub-Komitee der MMCA, das im Juni 2004 gegründet wurde, um sich der Bedürfnisse von Festplatten mit geringem Stromverbrauch für kleine Geräte anzunehmen. Mit der jetzt vorgelegten Spezifikation sollen Hersteller Festplatten zu recht geringen Kosten in kleine Systeme mit nur wenigen Kontakten und begrenzter Spannung einbauen können.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Vertriebssysteme/CRM
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Information Security Officer / Spezialist (m/w/d) für den Bereich Datenschutz und Informationssicherheit
    MEYER WERFT GmbH & Co. KG, Papenburg
Detailsuche

Dazu wurde "ATA on MMC" als Interface-Protokoll-Erweiterung der MMC-System-Spezifikation 4.x umgesetzt, so dass die Kommandos des ATA-Protokolls und seine Parameter über einen MMC-Bus übertragen werden können.

Seit September 2004 arbeitet die MMCA zudem mit der CE-ATA Promoter Group zusammen, um über "ATA on MMC 1.0" hinaus einen einheitlichen Schnittstellenstandard für Festplatten in Unterhaltungselektronik zu entwickeln. Die Version 1.0 des jetzt vorgestellten Standards soll vor diesem Hintergrund vor allem eine schnelle Lösung darstellen, die kompatibel mit den meisten derzeit genutzten Host-Controllern ist. Die Version 2.0 von "ATA on MMC" soll dann die Früchte der Zusammenarbeit mit der CE-ATA Promoter Group umsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

rul0r 23. Aug 2005

Kann man dann Festplatten an einem (beliebigen) Gerät von gestern mit MMC-Slot anschlie...

Ingo 23. Aug 2005

Wer mehrere Seite mit "G" kennt und dann mal ein paar wörter zu dem Thema in die...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /