Abo
  • IT-Karriere:

Kritik an hohen Lizenzgebühren für die Marke "Linux"

SerNet bietet Samba-Lizenz für nur 10,- Euro an

Während Linus Torvalds die Markenpolitik bezüglich der Marke "Linux" und die kürzlich erhöhten Lizenzgebühren zu deren Nutzung verteidigt, kommt aus anderen Ecken der Open-Source-Community Kritik. Deutlich geringer fallen beispielsweise die Lizenzgebühren zur Nutzung der Marke "SAMBA" aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Dr. Johannes Loxen, Geschäftsführer des auf die Open-Source-Software Samba spezialisierten Unternehmens SerNet, übt heftige Kritik an den erhöhten Lizenzgebühren für Linux: "Periodische Gebühren in der Größenordnung von 5.000,- Euro für gewerbliche Nutzer der Marke Linux liegen weit außerhalb jeder Betrachtung von Kosten und Aufwand beim Inhaber sowie von Kosten und Nutzen beim Lizenznehmer", so Loxen. "500 Dollar einmalig waren für eine Lizenzierung der Marke Linux sicherlich in Ordnung. Jede periodische Zahlung in diesem Rahmen und darüber hinaus ist unangemessen."

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz

Dabei verweist Loxen auf die Markenpolitik von Samba: Vor vier Jahren wurde mit dem Inhaber der Marke "SAMBA", der CMG Deutschland GmbH aus Eschborn, eine Lizenz- und Unterlizenz-Vereinbarung geschlossen. Die Lizenz für die Open-Source-Software Samba wird seitdem allen Lizenz-Interessierten für einen einmaligen Verwaltungskostenbeitrag von 10,- Euro von SerNet angeboten. "Diese Summe reicht vollständig aus, weil die Zahl der Lizenznehmer sehr klein ist und klein bleiben soll", so Loxen weiter.

Besonders die allgemeine Ansprache von Unternehmen, die mit Linux-Services Geld verdienen, findet Loxen ärgerlich. Nur die wenigsten Anbieter rund um "Linux" dürften verpflichtet sein, Lizenzkosten zu zahlen, so Loxen, der vor diesem Hintergrund eine deutliche Informationspolitik der Markeninhaber fordert. "Insbesondere die Auskünfte des Linux Mark Institute in Orgeon (USA) auf seinem vollständig anonym gehaltenen WWW-Server sind dafür ein unrühmliches Beispiel."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Flosch 24. Aug 2005

Irgendwie glaube ich, den braucht ihr beide auch bald?! Also, wenn ich das Geschwafel...

Melanchtor 23. Aug 2005

Also wolltest du, wie ich schon anfangs vermutete, einfach nur mal wieder deinen...

Melanchtor 23. Aug 2005

OSS !== Kostenlos...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /