Abo
  • IT-Karriere:

Wirbel um Unterlassungsanordnungen wegen Linux

Linus Torvalds: Verdiene kein Geld mit der Marke "Linux"

Wieder einmal sorgt die Marke "Linux" und damit verbundene Unterlassungsanordnungen für Wirbel, denn obwohl der Linux-Kernel freie Software im Sinne der GPL ist, ist es die Marke "Linux" nicht. Dennoch verdient der Markeninhaber und Linux-Erfinder Linus Torvalds damit kein Geld.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer die Marke "Linux" in seinem Produkt- oder Firmennamen nutzen möchte, benötigt eine entsprechende Lizenz, die das Linux Mark Institute vergibt. Dieses hatte im Juni 2005 die Lizenzpreise erhöht. In Verbindung mit dem Versenden von Unterlassungsanordnungen ("cease-and-desist order") sorgt dies wieder einmal für Wirbel und Verwirrung, so dass sich jetzt Linus Torvalds genötigt sah, zu dem Thema Stellung zu beziehen.

In einer recht lesenswerten E-Mail an die Linux-Kernel-Mailingliste erläutert Torvalds das Vorgehen und die Notwendigkeit dazu im Detail. Kurz zusammengefasst heißt das: Wer eine Marke besitzt und diese nicht verlieren will, muss sie pflegen, also gegen unerlaubte Nutzung der Marke vorgehen. Für die Marke Linux, die bei Linus Torvalds liegt, macht dies das Linux Mark Institute (LMI), das entsprechende Lizenzen seit Jahren zu sehr moderaten Konditionen anbot. Da aber die Kosten für die Markenpflege von "Linux" von jeher höher lagen als die Einnahmen des LMI, obwohl die beteiligten Anwälte mitunter auf ihr Honorar verzichten und nur die anfallenden Kosten berechnen, sah man sich gezwungen, die Lizenzkosten zu erhöhen - auf 500 bis 5.000 US-Dollar pro Jahr. Damit hofft man, zumindest die eigenen Kosten einzuspielen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 2,19€
  3. 1,72€
  4. 3,74€

larry 16. Sep 2005

hi fans, that´s cool ! i love linux, especially debian ! there is no fee, but you are...

flip 16. Sep 2005

mal langsam, zuerst denken, dann überlegen, dann sich fragen, ob das alles eine...

Banym 23. Aug 2005

Hast eigentlich recht FedoraCore oder Debian kommen da ja dran vorbei was zu zahlen...

Melanchtor 22. Aug 2005

Wie der Artukel es so wohlformuliert ausdrückt: # denn obwohl der Linux-Kernel freie...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /