• IT-Karriere:
  • Services:

Sun stellt Open-Source-DRM vor

Open Media Commons - lizenzfreier DRM-Standard

Sun ruft mit der Initiative "Open Media Commons" ein Open-Source-Projekt für einen lizenzfreien Digital-Rights-Management-Standard ins Leben. Das Unternehmen hofft, die Industrie so hinter einem gemeinsamen, unternehmensfreundlichen Ansatz zu versammeln und monolithische, Closed-Source-Ansätze aufzubrechen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sun-Präsident Jonathan Schwartz will auf diesem Wege die größten Hürden für die Verbreitung von Inhalten aus dem Weg räumen, die er in der zersplitterten DRM-Landschaft ausmacht, ohne dass die Interessen der Inhalteanbieter außen vor bleiben. Um dies zu erreichen, stellt Sun ein entsprechendes Projekt namens DreaM (DRM/everywhere available) aus den eigenen Entwicklungslabors als Open Source unter der Common Development and Distribution License (CDDL) zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig

DReaM besteht unter anderem aus einer interoperablen DRM-Architektur namens DRM-OPERA, die Standardschnittstellen und -prozesse zur Verfügung stellt und nicht an einzelne Medienformate gebunden ist. Damit soll auch die bisher meist an der Nutzerzahl orientierte Abrechnung entfallen.

Hinzu kommt die "Java Stream Assembly" als Basis für Server, die Video-Streams zur Verfügung stellen sollen. Sie wird durch den Sun Streaming Server (SSS) ergänzt, der Audio- und Video-Inhalte über IP mit Hilfe offener Protokolle wie RTP und RTSP zur Verfügung stellen kann. SSS ist dabei laut Sun konform mit den Spezifikationen 3GPP und ISMA. Primär soll dabei MPEG4 zum Einsatz kommen, aber auch QuickTime unterstützt der SSS von Hause aus.

Sun will im Rahmen der Initiative Open Media Commons auch weitere Komponenten als Open Source zur Verfügung stellen, z.B. im Bereich Identitätsmanagement. Letztendlich soll so ein DRM-System für die "Community" durch die "Community" bereitgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 59,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 25,99€

tachauch 31. Aug 2005

Also wie ich das bei SUN lese, werden die Schnittstellen samt einer...

andreasm 23. Aug 2005

lol da haste recht..

Name tut... 22. Aug 2005

Dein Name ist Programm, oder?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
    Grünheide
    Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

    Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
    2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
    3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

      •  /