• IT-Karriere:
  • Services:

Gerüchte bestätigt: Canon bringt EOS 5D

13,8 Megapixel und großes Farbdisplay, aber enttäuschende Geschwindigkeit

Die Gerüchte, nach denen Canon eine Vollformat-Spiegelreflexkamera mit einem 13-Megapixel-Sensor vorstellen will, haben sich bewahrheitet. Die Canon EOS 5D wird zwischen der Canon 20D und der EOS-1D positioniert und soll Profis wie ambitionierte Hobbyisten gleichsam ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,

EOS 5D
EOS 5D
Der CMOS-Sensor der Kamera misst 35,8 x 23,9 mm, was Bildauflösungen von 4.368 x 2.912 Pixeln ermöglicht. Die Kamera verfügt über einen Pentaprisma-Sucher und ein 2,5-Zoll-Farbdisplay mit einer Auflösung von rund 230.000 Pixeln.

Da in dieser Digitalspiegelreflexkamera ein Vollformat-Sensor verwendet wird, können die Canon-EF-S-Objektive, die speziell für den Halbformat-Sensor entwickelt wurden und einen kleineren Bildkreis bedecken, nicht verwendet werden. Ob man sich wirklich als Eigentümer älterer Canon-Objektive freuen darf, dass man seine Objektive ohne Crop an der 5D verwenden kann, wird sich noch herausstellen. Manch andere Vollformat-DSLR jedenfalls weist gerade zu den Bildrändern hin bei eigentlich hochwertigen Objektive unangenehme Bildfehler auf.

EOS 5D
EOS 5D
Ein interessantes Detail sind die wechselbaren Sucher-Mattscheiben, so dass man je nach Gusto für die Schärfenkontrolle die von Canon angebotenen Scheiben nutzen kann. Der Autofokus arbeitet mit 9 Messpunkten, die entweder automatisch gewählt oder einzeln aktiviert werden können. Funktionen wie Schärfenachführung bei bewegten Motiven sind optional aktivierbar. Beim Schärfenachführungsmodus werden zusätzliche 6 Felder aktiviert, die aber nicht durch eine Einblendung im Sucher markiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Gerüchte bestätigt: Canon bringt EOS 5D 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

raps 28. Sep 2005

Ich arbeite oft mit der 20d, die hinten die gleichen Bedienelemente hat, und muss sagen...

raps 28. Sep 2005

Im Gegenzug ist ein Verlängerungsfaktor (z.B. 1,5) bei Naturaufnahmen/Tieraufnahmen gar...

Gelegenheitstroll 23. Aug 2005

im bereich vollformat IST das ein einsteigerschnäppchen! könnte auch als preiswertes...

ROFL 23. Aug 2005

für die kohle müssen die meisten leute wohl mindestens 2 monate arbeiten...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

    •  /