• IT-Karriere:
  • Services:

Mambo: Zoff um das freie Content-Management-System

Neu gegründete Mambo Foundation steht ohne Entwickler da

Eigentlich sollte die Gründung der Mambo Foundation das freie Content-Management-System Mambo einen Schritt voranbringen, doch die Stiftung steht nun ohne Entwickler da.

Artikel veröffentlicht am ,

Ins Leben gerufen wurde die Mambo-Stiftung von der australischen Firma Miro, die die Urheber- und Markenrechte an Mambo hält, sich aber an der Entwicklung von Mambo in den letzten Jahren kaum beteiligt hat. Diese Rechte sollten mit der Gründung der Mambo Foundation eigentlich an die Stiftung übergehen, doch davon nimmt Miro nun Abstand, so der Vorwurf der Mambo-Entwickler.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Mehr noch, die Entwickler zeigen sich auch über den Aufbau der Stiftung erzürnt, denn letztendlich liege die Kontrolle bei Miro, nicht bei den Entwicklern und Nutzern des Systems. Auf die Belange der Entwickler sei keine Rücksicht genommen worden.

Die Kern-Entwickler versammeln sich derzeit unter opensourcematters.org und bekräftigen, das Projekt auch in Zukunft fortführen zu wollen, schließlich steht die Software unter der GPL. Rechtlichen Rat will man sich beim Software Freedom Law Center holen. Von einer Zusammenarbeit mit Miro oder der Mambo-Stiftung will man aber offenbar absehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€

Technikfreak 11. Jan 2006

alter Sack, du hast ja ohnehin keine Ahnung

MadeMyDay 23. Aug 2005

Nö, wirklich nicht. www.madeyourweb.com www.doopy.de etc... Gruß Marc

eggi 19. Aug 2005

was willst du damit sagen? wir verwenden zum beispiel typo3 für unser intranet und...

cuez 19. Aug 2005

Na und? Das ein Fork sich effektiver entwickeln kann zeigt z.B. Inkscape, der Fork von...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /