• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft will Spiele per Internet verkaufen

Exent Technologies gewinnt Microsoft als Kunden

Auf Basis der Technik von Exent Technologies will Microsoft PC-Spiele künftig auch in Form einer Download-Version anbieten. Entsprechende Rechte hat Microsoft Exent jetzt für einige aktuelle und kommende Titel eingeräumt.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll Exent künftig Spiele der Marken Age of Empires, Age of Mythology, Dungeon Siege, Mechwarrior, Rise of Nations und Zoo Tycoon über seinen Game-on-Demand-Dienst zum Download anbieten können.

Dabei soll es die Technik von Exent namens EXEtender erlauben, die Spiele zu spielen, noch bevor diese vollständig heruntergeladen sind, was bei aktuellen Spielen durchaus einige GByte umfassen kann. Eine Installation und Konfiguration auf dem PC soll dabei nicht notwendig sein, ähnlich wie bei einer Spielekonsole. Geschützt werden die Spiele über eine integrierte DRM-Lösung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

Der Diggler 25. Sep 2005

Also ich fand es ganz angenehm mit nem gecrackten Steam HL² vom Vale server zu laden...

Nitronic 29. Aug 2005

Natürlich. Und Linux ist viel besser, denn unter Linux muss man sich nur 4 Stunden durch...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /