Abo
  • Services:

Farblaser von Epson mit 25 Seiten/Min. im Farbmodus

AcuLaser C4200 mit Duplex-Druck und Netzwerkanschluss

Der AcuLaser C4200 von Epson ist ein Farblaserdrucker, der vor allem als Abteilungsdrucker und für sonstige Stellen mit hohem Druckaufkommen gedacht ist. Er erreicht nach Herstellerangaben eine Ausgabegeschwindigkeit bis zu 35 Seiten pro Minute im Schwarz-Weiß-Modus sowie mit bis zu 25 Seiten im Farbmodus und im Duplexdruck noch bis zu 20 Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Der C4200 erreicht im Farbdruck hochgerechnet eine Auflösung von 4.800 dpi und soll die erste Seite schon nach 10,2 Sekunden ausgeben können. Die native Auflösung gab Epson nicht an. Der Speicher ist 128 MByte groß und kann maximal auf 640 MByte ausgebaut werden. Neben einer Parallelschnittstelle verfügt das Gerät über einen USB-2.0-Port sowie eine Fast-Ethernet-Buchse.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

AcuLaser C4200
AcuLaser C4200
Das Gerät ist für ein monatliches Druckaufkommen von 90.000 Seiten ausgelegt und bietet in höchster Ausbaustufe eine maximale Papierkapazität von bis zu 2.350 Blatt an. Die Standardpapierzufuhr fasst 700 Blatt, davon 150 Blatt in der Multifunktionskassette sowie 550 Blatt in der Standarduniversalkassette. Optional kann man weitere 550-Blatt-Papierkassetten an das Gerät anschließen. Die maximale Papierkapazität liegt bei 2.350 Blatt, wenn man die 150-Blatt-Multifunktionskassette zusammen mit vier 550-Blatt-Papierkassetten betreibt. Beim Epson AcuLaser C4200DTN sind Papierkassetten für insgesamt 1.100 Blatt bereits dabei.

Der schwarze Toner bietet bei fünfprozentiger Deckung eine Reichweite von 10.000 Seiten, die Farbkartuschen weisen laut Hersteller Reichweiten von 8.500 Seiten auf. Preise für die Verbrauchsmaterialien gab Epson nicht an.

Das Standardmodell Epson AcuLaser C4200DN misst 43,7 x 58,8 x 45,7 cm bei einem Gewicht von 34,5 kg, das Modell Epson AcuLaser C4200DTN mit zusätzlicher Papierkassette ist 58,4 x 69,5 x 79,6 cm groß und bringt 56 kg auf die Waage. Die Drucker sollen ab September 2005 erhältlich sein. Das Standardmodell Epson AcuLaser C4200DN wird 1.860,64 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,79€
  2. 23,99€
  3. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  4. 279,00€

roger 18. Aug 2005

wenn du endverbraucher bist, kannst du den drucker doch an dell zurück geben. das machen...

DasMysterium 18. Aug 2005

Und noch einer mit gelben Pünktchen auf dem Blatt ...

tachauch 17. Aug 2005

Find ich auch, genauso wie die Tonerkosten selber. Ich wundere mich auch über die 90...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
    Kaufberatung
    Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

    Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
    Von Ingo Pakalski

    1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
    IT-Jobs
    Ein Jahr als Freelancer

    Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
    2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
    3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

      •  /