Abo
  • IT-Karriere:

Farblaser von Epson mit 25 Seiten/Min. im Farbmodus

AcuLaser C4200 mit Duplex-Druck und Netzwerkanschluss

Der AcuLaser C4200 von Epson ist ein Farblaserdrucker, der vor allem als Abteilungsdrucker und für sonstige Stellen mit hohem Druckaufkommen gedacht ist. Er erreicht nach Herstellerangaben eine Ausgabegeschwindigkeit bis zu 35 Seiten pro Minute im Schwarz-Weiß-Modus sowie mit bis zu 25 Seiten im Farbmodus und im Duplexdruck noch bis zu 20 Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Der C4200 erreicht im Farbdruck hochgerechnet eine Auflösung von 4.800 dpi und soll die erste Seite schon nach 10,2 Sekunden ausgeben können. Die native Auflösung gab Epson nicht an. Der Speicher ist 128 MByte groß und kann maximal auf 640 MByte ausgebaut werden. Neben einer Parallelschnittstelle verfügt das Gerät über einen USB-2.0-Port sowie eine Fast-Ethernet-Buchse.

Stellenmarkt
  1. Orsted Wind Power Germany GmbH, Norddeich
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz

AcuLaser C4200
AcuLaser C4200
Das Gerät ist für ein monatliches Druckaufkommen von 90.000 Seiten ausgelegt und bietet in höchster Ausbaustufe eine maximale Papierkapazität von bis zu 2.350 Blatt an. Die Standardpapierzufuhr fasst 700 Blatt, davon 150 Blatt in der Multifunktionskassette sowie 550 Blatt in der Standarduniversalkassette. Optional kann man weitere 550-Blatt-Papierkassetten an das Gerät anschließen. Die maximale Papierkapazität liegt bei 2.350 Blatt, wenn man die 150-Blatt-Multifunktionskassette zusammen mit vier 550-Blatt-Papierkassetten betreibt. Beim Epson AcuLaser C4200DTN sind Papierkassetten für insgesamt 1.100 Blatt bereits dabei.

Der schwarze Toner bietet bei fünfprozentiger Deckung eine Reichweite von 10.000 Seiten, die Farbkartuschen weisen laut Hersteller Reichweiten von 8.500 Seiten auf. Preise für die Verbrauchsmaterialien gab Epson nicht an.

Das Standardmodell Epson AcuLaser C4200DN misst 43,7 x 58,8 x 45,7 cm bei einem Gewicht von 34,5 kg, das Modell Epson AcuLaser C4200DTN mit zusätzlicher Papierkassette ist 58,4 x 69,5 x 79,6 cm groß und bringt 56 kg auf die Waage. Die Drucker sollen ab September 2005 erhältlich sein. Das Standardmodell Epson AcuLaser C4200DN wird 1.860,64 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,75€
  3. 4,99€
  4. (-56%) 19,99€

roger 18. Aug 2005

wenn du endverbraucher bist, kannst du den drucker doch an dell zurück geben. das machen...

DasMysterium 18. Aug 2005

Und noch einer mit gelben Pünktchen auf dem Blatt ...

tachauch 17. Aug 2005

Find ich auch, genauso wie die Tonerkosten selber. Ich wundere mich auch über die 90...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /