Abo
  • Services:

HP Officejet 5610: Multifunktionsgerät mit FaxSpam-Filter

Automatische Dokumentenzuführung eingebaut

Mit dem Officejet 5610 kündigt HP ein Gerät an, das als Drucker, Flachbett-Scanner, Kopierer und Faxgerät arbeiten kann und vornehmlich für den Heimarbeitsbereich oder kleinere Büros gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Tintenstrahl-Druckwerk soll eine Druck- und Kopiergeschwindigkeit von bis zu 20 Seiten in Schwarz-Weiß und 13 Seiten in Farbe pro Minute erreichen und ist für ein monatliches Arbeitsvolumen von rund 1.500 Seiten ausgelegt.

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Im Farbdruck soll dabei eine Auflösung von hochgerechnet bis zu 4.800 dpi erreicht werden. Das Multifunktionsgerät besitzt neben einigen Tasten zur Auswahl häufig benötigter Funktionen auch ein zweizeiliges Textdisplay, um den Fax- oder Kopiervorgang zu steuern.

HP Officejet 5610
HP Officejet 5610

Bei der Fax-Funktion wurde eine Filterfunktion integriert, die unerwünschte Fax-Spams stoppen soll. Dies geschieht auf Basis einer selbst definierbaren Sperrliste - zum Beispiel 0190er-Nummern werden dann identifiziert und geblockt. Das Fax arbeitet mit einem 33,6-KBit/s-Modem und verfügt über Kurzwahltasten sowie automatische Wahlwiederholung und bietet die Möglichkeit, zeitversetzt zu senden.

Der Scanner liefert eine Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi, eine Farbtiefe von 48 Bit und beim Faxen 256 Graustufen. Verkleinerungen sind bis zu 25 Prozent, Vergrößerungen bis zu 400 Prozent möglich.

Auch in der Kopierfunktion soll das Gerät pro Minute bis zu 20 Seiten in Schwarz-Weiß und 13 Kopien in Farbe erstellen können. Die Auflösung beträgt dabei bis zu 1.200 dpi bei Schwarz-Weiß- und 2.400 dpi bei Farbkopien. In einem Arbeitsgang lassen sich bis zu 100 Kopien produzieren. Bei diesem Gerät vermisst man allerdings die sonst doch sehr verbreitete Möglichkeit, aus Speicherkarten auslesen und drucken zu können.

Dazu kommt eine integrierte automatische Dokumentenzuführung für maximal 25 Blatt. Auch bei diesem Gerät darf der Anwender Tinten-Jockey spielen. Neben der schwarzen Druckerpatrone HP 27 für 18,99 (Reichweite 220 Seiten bei 5 Prozent Flächendeckung) steckt im Gerät die HP-22-Druckpatrone (dreifarbig, 16,99 Euro, Reichweite 138 Seiten bei 15 Prozent Flächendeckung). Optional kann man auch eine 6-Farb-Tintenpatrone namens HP 58 für 24,99 Euro dazustecken. Diese bietet eine Reichweite von 125 Fotos im Format 10 x 15 cm.

Das Gerät misst 43,5 x 41,8 x 23,5 Zentimeter, soll im Oktober 2005 auf den Markt kommen und 169,- Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  3. 9,99€

Faxbesitzer 17. Aug 2005

Die "Spamfilter"-Funktion ist m. E. hier ein reines Marketing-Buzzword und nichts weiter...

Mike 17. Aug 2005

Kaum ist wohl untertrieben, z.T. werden gefakte Nummern angezeigt. Dieses Merkmal gibt es...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /