• IT-Karriere:
  • Services:

Acer bringt LC-Displays mit 6 ms Reaktionszeit

Schnelle LCDs AL1751Bs und AL1951Bs ab Ende August 2005 im Handel

Acer bringt zwei LCDs, die mit einer angegebenen Reaktionszeit von 6 Millisekunden vor allem für Spieler interessant sein dürften. Die Geräte haben eine 17 bzw. 19 Zoll große Bildschirmdiagonale.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Displays Acer AL1751Bs und AL1951Bs sind beide mit einer glatten, fast planen Oberflächenbeschichtung versehen - Acer nennt diese "CrystalBrite". Zwar führt dies dazu, dass die Farben deutlich klarer hervorkommen, doch leider ist die Oberfläche damit auch wie bei einigen Notebook-Modellen recht spiegelnd.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Beide Modelle bieten eine Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter. Der AL1951Bs verfügt über ein Kontrastverhältnis von 700:1 und Einblickwinkeln von 140 Grad horizontal und 130 Grad vertikal, das 17-Zoll-Modell bietet nur ein Kontrastverhältnis von 500:1, dafür aber Einblickwinkel von 150 Grad horizontal und 135 Grad vertikal. Beide arbeiten mit der in diesem Segment üblichen Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixeln.

Beide Geräte verfügen über eine digitale DVI- und eine analoge VGA-Schnittstelle sowie über Lautsprecher. Schnittstellen und Kabel sind im Standfuß integriert.

Alle LCDs von Acer werden mit einer dreijährigen PickUp-Garantie ausgeliefert, die sich optional erweitern lässt. Die neuen Geräte sollen Ende August 2005 zum Preis von 429,- Euro (AL1951Bs) und 349,- Euro (AL1751Bs) erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

Timi lack 28. Aug 2005

Wie kann man bei online games schummeln??? Gruaa, Timberlacke

ulli 26. Aug 2005

habe ein Problem mit meinem Laptop wenn ich die aufl;sung aut 1024*768 stellen will habe...

Cluster 17. Aug 2005

und Kabel??? Bedeutet das, daß die Kabel fest am Gerät montiert und nicht abnehmbar...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /