Abo
  • IT-Karriere:

Shuttle: SLI im Miniformat

XPC Barebone SN26P nimmt zwei GeForce 6800 GT auf

Shuttle bestückt seinen Mini-PC XPC Barebone SN26P mit zwei Nvidia-GeForce-6800-Grafikkarten, die als SLI-Tandem werkeln. Dazu hat Shuttle für das Athlon-64-System eine spezielle Heatpipe-Kühlung für SLI entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Shuttle SN26P
Shuttle SN26P
Der Barbone basiert auf dem nForce4-SLI-Chipsatz von Nvidia und verfügt damit über die Sicherheitstechnik ActiveArmor für Gigabit Ethernet mit integrierter Firewall und MediaShield-RAID, wobei SATA mit Übertragungsraten von 3 GBit/s unterstützt wird. Der Sockel 939 nimmt Prozessoren der Serien Athlon 64, Athlon FX und Athlon X2 DualCore auf.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Heatpipe-Konstruktion
Heatpipe-Konstruktion
Zudem kann das System bis zu zwei GeForce-6800-GT-Grafikkarten für PCI Express aufnehmen, die dann im SLI-Verbund arbeiten können. Die dabei auftretenden thermischen Probleme will Shuttle mit einer selbst entwickelten ICE-Heatpipe-Kühlung gemeistert haben. Zudem wurde eine eigene Heatpipe-Kühlung für SLI entwickelt.

Erstmals vorgestellt wurde Shuttles XPC Barebone SN26P auf der Computex 2005, mittlerweile hat die Massenproduktion begonnen, so dass der Mini-PC in Kürze im Handel verfügbar sein soll. Er soll im Bundle mit zwei GeForce 6800 GT für 1.399,- Euro zu haben sein. Auf der in dieser Woche stattfindenden Games Convention 2005 ist das Gerät am Shuttle-Stand A40 in Halle 3 zu sehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

SHADOW-KNIGHT 17. Aug 2005

...mit Breitreifen, geeeeeiiiieeeeelll! Mal abgesehen vom Preis (welcher bei voller...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /