Abo
  • Services:

amaroK 1.3 integriert Wikipedia

Neue Version unterstützt auch Podcasts

Die Entwickler des KDE-Musik-Players amaroK haben ihre Software in der Version 1.3 vorgelegt, die unter anderem Inhalte der freien Enzyklopädie Wikipedia einbindet. Auch Podcasts werden nun unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

So werden zu einzelnen Titeln Informationen, z.B. über die Künstler, aus der Wikipedia eingebettet. Eine noch weitergehende Kooperation in dieser Art und Weise hatten KDE und Wikipedia auf dem LinuxTag in Karlsruhe im Juni 2005 angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

KDE-Musik-Player amaroK
KDE-Musik-Player amaroK
Album-Cover bindet amaroK weiterhin von Amazon ein. Um die Lizenzbedingungen des Onlinehändlers einzuhalten, werden die Grafiken fortan alle 80 Tage neu heruntergeladen. Darüber hinaus wurde die Sidebar von amaroK neu gestaltet und über KnewStuff können nun zusätzliche Scripte und Themes automatisch heruntergeladen werden. Die Engine des HelixPlayer von Real Networks wurde ebenfalls integriert.

Darüber hinaus wurde der Playlist-Browser überarbeitet und ein Modus hinzugefügt, der dynamische Playlisten nutzt. Auch wird nun die Datenbank PostgreSQL unterstützt und die Scripting-Möglichkeiten per DCOP erweitert. Mit der neuen Version können zudem Podcasts einschließlich Live-Streaming und Downloads empfangen werden.

AmaroK 1.3 alias "Airborne" steht unter amarok.kde.org zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

Thomson 08. Dez 2005

Ja ne is klar. Hörmal, der ist ja auch kein Player zum abspielen von Video files...

Ihr Name: 18. Aug 2005

Klassik

Kicher 16. Aug 2005

Nein, Bürschi. Es heißt "Anorak"! (Substantive schreibt man übrigens groß.) "Heist...

zimmbi 16. Aug 2005

kann auch an der verwendeten version von xine (falls xine verwendet) liegen, vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /