• IT-Karriere:
  • Services:

Klingeltöne: Jugendministerium gegen Jamba & Co

Bundesfamilienministerium unterstützt "My tone - Klingeltöne selber machen"

Nervige Werbekampagnen in Fernsehen, Internet, Zeitungen und Zeitschriften animieren vor allem Jugendliche dazu, Klingeltöne, Logos und Spiele auf ihre Handys zu laden. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat nun zusammen mit Partnern eine Website ins Leben gerufen, auf der Jugendliche ihre Klingeltöne selbst komponieren und kostenlos herunterladen können. Damit soll ein Beitrag gegen die Verschuldung von Jugendlichen geleistet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) besitzen rund 82 Prozent der 12- bis 19-Jährigen in Deutschland ein Handy, geben allein 190 Millionen Euro für den Download von Spielen oder Klingeltönen aus und überschulden sich so teils massiv.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Ab dem heutigen Montag, dem 15. August 2005, startet die Aktion "My tone - Klingeltöne selber machen" der Bundesinitiative "Jugend ans Netz", der Aktion "SCHAU HIN!" und der Softwarefirma Magix. Auf der Website Netzcheckers.de kann man drei Monate lang mit dem "Magix Ringtone Maker" kostenlos Klingeltöne selbst komponieren und dann herunterladen. Drei verschiedene Klingeltöne können aufs Handy gespielt und auch anderen zur Verfügung gestellt werden. Derzeit ist die Website stark überlaufen oder der eingesetzte MySQL-Server gnadenlos unterdimensioniert - der Server meldet bei fast jedem Aufruf der URL eine Überlastung.

Der Download der Windows-Software "Magix Ringtone Maker" ist nach vorhergehender Registrierung möglich, wobei außer dem Namen nur die Stadt, die Handy-Nummer und eine E-Mail-Adresse, nicht aber die Anschrift abgefragt werden. Weshalb die Handy-Nummer gebraucht wird, wird ebenfalls erwähnt: Bei Netzcheckers soll es künftig möglich sein, per SMS und MMS Texte in Tagebücher und Bildergalerien einzustellen.

Jugendeinrichtungen, Schulen und andere Bildungseinrichtungen, die sich an der Aktion beteiligen wollen, erhalten die zum Komponieren der Klingeltöne notwendige Software "Magix Ringtone Maker" der Magix AG kostenlos, um damit direkt mit Jugendlichen vor Ort arbeiten zu können. Die Anmeldung kann unter www.jugend.info vorgenommen werden.

Nach Angaben des BMFSFJ haben schon 12 Prozent der 13- bis 24-Jährigen Schulden in einer durchschnittlichen Höhe von rund 1.800,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. 4,99€
  3. 19,99
  4. 18,99€

Anblasen 13. Okt 2005

anblasen

peter der grosse 02. Sep 2005

ich weis nicht wie diese seite funktionirt helft mir bitte

biafra 24. Aug 2005

wie wärs denn mit hela, du affe?!

bass 16. Aug 2005

Mit den Mini Jobs, mit denen ich mir meine 1541 verdient habe, wirst du nicht die...

düse 16. Aug 2005

Man sollte halt 'ne RegTP für Mobilfunk haben, die dann bestimmte Dinge ausschliesst, z...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /