Abo
  • Services:

Arbeiten an neuer Gecko-Engine schreiten voran

Feinschliff an Gecko 1.8 hat begonnen

Das Mozilla-Team hat die Grundlage dafür gelegt, die kommende Rendering-Engine Gecko 1.8 fertig zu bekommen, indem keine Neuerungen mehr daran vorgenommen werden. Stattdessen wird man sich auf Fehlerbehebung der Rendering Engine konzentrieren, die etwa in Firefox und Thunderbird eingesetzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die kommende Rendering Engine Gecko 1.8 wird für die Darstellung von HTML-Inhalten in Firefox 1.5, Thunderbird 1.5 und Camino 1.0 verwendet werden. Da die Entwicklung an der Web-Suite Mozilla von der Mozilla-Stiftung nicht mehr fortgeführt wird, haben sich Entwickler zusammengetan, um die Mozilla-Suite weiter zu pflegen. Unter dem Projektnamen SeaMonkey soll eine neue Browser-Suite auf Basis von Gecko 1.8 entstehen.

Stellenmarkt
  1. GMH Systems GmbH, Georgsmarienhütte
  2. TUI AG, Hannover

Neben kleineren Verbesserungen an Gecko 1.8 wurde die Anzeige von DHTML-Inhalten beschleunigt. Zudem wird Gecko in der kommenden Version das Netscape Plugin Application Program Interface (NAPI) unterstützen, an dem auch Apple, Opera, Sun und Macromedia beteiligt sind.

Durch den Beginn der abschließenden Arbeiten an Gecko 1.8 wurde ein Zweig für Gecko 1.9 eröffnet. Für diese Version der Rendering Engine will man das System für die Grafikverarbeitung komplett überarbeiten und dann die Grafikbibliothek Cairo verwenden. Darüber hinaus sind weitere Neuerungen geplant, um die Rendering Engine zu beschleunigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,25€
  2. 19,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. (-68%) 12,99€

nemesis 27. Aug 2005

Siehe meinen post, die sammeln sich halt mit der Zeit an. Mitschuld ist wohl auch das...

andreasm 15. Aug 2005

Ich denke mir, dass die ganzen Mozilla-Server wohl auch Geld kosten, oder? Ich glaube...


Folgen Sie uns
       


Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /