Appeal: Die Zukunft des Desktops aus Sicht von KDE

Neues Wiki zeigt neue Ideen für den Desktop

Das KDE-Team hat mit Appeal ein Inkubator-Projekt gestartet, das die einzelnen, zukunftsorientierten Entwicklungen für den KDE-Desktop zusammenfasst. So gibt die Projektseite einen Ausblick auf das, was vielleicht mit KDE 4 in optischer, aber auch konzeptioneller Hinsicht zu erwarten ist.

Artikel veröffentlicht am ,

So findet sich auf der Seite unter anderem auch das Projekt Plasma wieder, das den Desktop neu erfinden will. Die bisher einzelnen Desktop-Komponenten Kicker (Panel), SuperKaramba (Widgets) und Kdesktop soll Plasma zusammenführen und die Art und Weise, wie Nutzer mit ihrem Desktop arbeiten, von Grund auf verändern. Noch arbeiten die Entwickler an den grundlegenden Funktionen sowie der Portierung der KDE-Bibliotheken auf Qt 4, so dass von Plasma noch nichts zu sehen ist.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. Systemintegrator / Systemadministrator (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
Detailsuche

Appeal: Video im Vordergrund, Anwendungen im Hintergrund
Appeal: Video im Vordergrund, Anwendungen im Hintergrund
Etwas konkreter, wenn auch weniger einschneidend sind die Pläne für ein neues Set von Icons, die im Rahmen des Projekts Oxygen entstehen. Diese sollen mit Animationen und neuen Merkmalen aufwarten, um so die Benutzbarkeit, aber auch das Aussehen von KDE zu verbessern. Realisiert werden die neuen Icons als Vektor-Grafiken im SVG-Format, erste Vorschläge sind schon zu betrachten.

Tenor soll eine kontextbasierte Suche auf den Desktop bringen. Die "Contextual Linkage Engine" (CLE) sammelt und speichert dazu Metadaten, Volltext-Indizes, Verbindungen und kontextabhängige Beziehungen zwischen Informationen, um Nutzern so einen schnellen Zugriff auf zusammenhängende Informationen zu erlauben.

Appeal: Video läuft im Hintergrund weiter
Appeal: Video läuft im Hintergrund weiter
Vor allem auf Äußerlichkeiten setzt Coolness, das mit Transparenz spielt und zeigt, wie durchaus sinnvoll diese eingesetzt werden kann. Coolness zeigt, wie Fenster in den Hintergrund treten und seicht hin zu einer Transparenz verblassen (Video, 924 KByte). Leicht anders machen sich diese Transparenzeffekte "Exposite NG" (Video, 886 KByte) zunutze, das die durchsichtigen Fenster seitlich aus dem Bildschirm schiebt. Für neu gestartete Applikationen hält Coolness spezielle Effekte bereit, mit denen diese in der Taskleiste stärker auffallen sollten Video.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu einigen der Coolness-Ideen stehen entsprechende Videos zum Download bereit, mit denen diese konkret fassbar werden.

Appeal: Seitlich wegbewegende Fenster
Appeal: Seitlich wegbewegende Fenster
Appeal selbst versteht sich als ein lebendes Experiment und will neue Ideen für den KDE-Desktop in Form eines Wiki sammeln, erläutern und veranschaulichen - ein Platz, um neue Ideen auszuprobieren. Ob diese in künftige KDE-Versionen einfließen, wird sich zeigen, in jedem Fall zeigt das KDE-Projekt mit Appeal einen offenen Ansatz zur Diskussion neuer Ideen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tritop 16. Aug 2005

http://www.get-e.org/Screenshots/User_Submitted/index.html

Maverik 15. Aug 2005

Hm, ich stelle mir vor das wird dann ähnlich aussehen wie die animierten Logos auf den...

Maverik 15. Aug 2005

genau, bekomme schon kopfschmerzen vom screenshot. ist das überhaupt gesund für die...

Maverik 15. Aug 2005

egal wie es grafisch aussieht. wenn es einfach ist und den user das denken erspart...

Chaoswind 15. Aug 2005

Dafuer gibt es mir dann doch wieder zu viel das mich an KDE bindet. Ohne Konqueror, die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten
    Quartalsbericht
    Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten

    Apple meldet Rekordergebnisse und einen 12-Monats-Gewinn von fast 100 Milliarden US-Dollar, warnt jedoch vor Unterbrechungen der Lieferketten.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /