Abo
  • IT-Karriere:

Deutlich mehr Jobs für Computerfachleute

Auswertung von Stellenanzeigen zeigt Zuwachs von 27 Prozent

Die Zahl der freien IT-Stellen ist von Januar bis Juli 2005 um 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, berichtet die Computerwoche in ihrer Ausgabe 32/2005 unter Berufung auf eine aktuelle Analyse von Adecco, bei der IT-Jobangebote in über 40 Zeitungen ausgewertet wurden. In den ersten sieben Monaten 2005 wurden 12.154 Spezialisten gesucht - im selben Zeitraum des Vorjahres waren es nur 9.605.

Artikel veröffentlicht am ,

Die meisten Stellen werden nach wie vor von Beratungs- und Softwarefirmen angeboten. Mit 3.616 Offerten ist dies fast ein Drittel der Stellen. Mehr IT-Posten besetzen laut der Analyse auch die Maschinen- und Fahrzeugbauer, die Verlage, die Elektronik- und Telekommunikationsbranche, meldet das Blatt. Deutlich - wenn auch auf geringem Niveau - gestiegen sei das Angebot in der Luft- und Raumfahrtindustrie von elf auf 108 freie Stellen.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  2. Haufe Group, Freiburg

Auch Zeitarbeitsfirmen haben größeren Bedarf an Computerfachleuten: Die Zahl der IT-Offerten stieg von 264 auf 419. Weniger gute Nachrichten kommen hingegen aus dem öffentlichen Dienst. Hier ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Allerdings auf hohem Niveau, denn mit 1.200 Stellen gehört der öffentliche Dienst nach den IT-Dienstleistern zu den größten IT-Neueinstellern.

Eine Flaute hingegen herrsche derzeit in der Konsumgüterindustrie, bei den Finanzdienstleistern sowie der Chemiewirtschaft. Sie haben weniger Interesse an Computerfachleuten als 2004.

Laut Computerwoche zeigt die Analyse der Stellenangebote auch starke inhaltliche Veränderungen. Besonders auffallend sei der Zuwachs in den Bereichen Internet/Online und Anwendungsentwicklung um jeweils fast 100 Prozent. Auch Anwendungsentwickler, Verkäufer, Datenbank- sowie Systemspezialisten stießen bei der Jobsuche in den ersten sieben Monaten 2005 auf mehr Angebote als im Vorjahreszeitraum.

Trendthemen wie Content-Management, XML und Sicherheit spiegeln sich in einer steigenden Zahl an Job-Offerten wider, aber auch hier auf sehr niedrigem Niveau: Von Januar bis Ende Juli hat sich die Zahl der Jobs für Content-Manager, XML-Spezialisten und Sicherheitsexperten auf jeweils rund 30 verdreifacht. Bei Java-Experten stiegen sie von zwei auf 24 Offerten. Bei Website-Quality-Managern hat sich die Zahl der freien Stellen von 31 auf 56 fast verdoppelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€

wilhelm tell 27. Aug 2005

Nur nicht unterkriegen lassen. Meine Kommilitonen und ich haben nach dem FH-Studium alle...

alibaba 27. Aug 2005

Kenne ich einen ähnlichen Fall: - kfm. Ausbildung in einer kleinen Gemeinde - keine...

derArbeitslose 13. Aug 2005

Hab natürlich im Aufbauost investiert. Bin Firmenteilhaber an einem Webdesignbüro in...

0x07F 13. Aug 2005

Erste Sache: Komme aus Österreich und die Lage ist in Wirklich auch nicht besser, die...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    •  /