• IT-Karriere:
  • Services:

Dell: Jammern auf Rekordniveau

Computerhersteller kann Umsatz um 15 Prozent steigern

Dell meldet zwar auch im zweiten Quartal seines Geschäftjahres 2005/2006 wieder einmal Rekordumsätze und einen Rekordgewinn, gibt aber einen für Dells Verhältnisse eher trüben Ausblick. Dabei lieferte Dell in dem zum 29. Juli 2005 zu Ende gegangenen Quartal 9,1 Millionen Computersysteme aus, 2,7 Millionen davon waren Mobilprodukte.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell erzielte dabei einen Gewinn von 1,02 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz kletterte dabei um 15 Prozent auf 13,4 Milliarden US-Dollar. Dennoch beklagt sich Dell-CEO Kevin Rollins über sinkende durchschnittliche Verkaufspreise.

Stellenmarkt
  1. Europ Assistance Services GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das größte Wachstum verzeichnete Dell im Bereich Software und Peripherie. Hier legte der Umsatz um 35 Prozent zu, vor allem der Verkauf von Druckern legte zu - insgesamt um 77 Prozent, bezogen auf Laser-Drucker um 168 Prozent.

Aber auch im Bereich der mobilen Endgeräte wuchs Dells Umsatz um 20 Prozent und erzielte hier einen Umsatz von 3,4 Milliarden US-Dollar. Die Zahl der verkauften Produkte legte um 47 Prozent zu. Im Desktop-Bereich lag die Steigerung nur bei 17 Prozent.

Für das dritte Quartal erwartet Rollins einen Umsatz von 14,1 auf 14,5 Milliarden US-Dollar, was hinter den Erwartungen der Analysten liegt und die Aktie des Unternehmens auf Talfahrt schickte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. 4,99€
  3. 13,99€
  4. (-72%) 8,50€

LD 12. Aug 2005

Zumindest in Deutschland stellen Sie ja gerade 200-300 Neue ein. Halle lässt grüßen...

zapzaprap 12. Aug 2005

ja die vermisse ich auch.. die "gute alte De Mark" ;o)

LukeTJM 12. Aug 2005

wie rechnest du?? ich komm auch 1450$ pro Stück im Durchschnitt (13.400.000.000/9.100.000...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /