• IT-Karriere:
  • Services:

VMware setzt auf Paravirtualisierung à la Xen

Paravirtualisierung für VMware Workstation, GSX Server und ESX Server

VMware für Linux und Solaris für x86-Prozessoren wird auch eine Paravirtualisierung nach dem Vorbild der Open-Source-Software Xen bieten. Dabei kommen speziell angepasste Gastbetriebssysteme zum Einsatz, was eine höhere Leistung verspricht als die Nachbildung eines kompletten Rechners, wie es VMware bisher macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Künftige Versionen von VMware Workstation, GSX Server und ESX Server sollen dazu auch eine Paravirtualisierung unterstützen, vorausgesetzt, entsprechend vorbereitete Gastbetriebssysteme werden von den Linux-Distributoren angeboten. Aber auch diese künftigen VMware-Versionen sollen weiterhin mit unmodifizierten Gastbetriebssystemen zurechtkommen, dann aber ohne die Vorteile der Paravirtualisierung.

Stellenmarkt
  1. SW Automation GmbH, Tettnang
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Zugleich kündigte VMware Unterstützung für Solaris auf x86er-Prozessoren an, so dass Unternehmen auf Basis der Virtualisierungssoftware von VMware gemischte Systeme mit Linux, NetWare, Solaris x86 und Windows betreiben können.

Darüber hinaus will VMware mit Hilfe diverser Unternehmen seine Virtualisierungsplattform zu einem Industriestandard machen. Dabei sucht VMware den Schulterschluss mit AMD, BEA, BMC, Broadcom, Cisco, Computer Associates, Dell, Emulex, HP, IBM, Intel, Mellanox, Novell, QLogic und Red Hat.

VMware selbst will dabei seine Technik und Erfahrung einbringen und Partnern künftig auch einen Einblick in die eigenen Quelltexte erlauben. So soll nach dem Willen von VMware auf Basis der eigenen Technik eine industrieweite Schnittstelle für Virtualisierungssoftware entstehen, ein Schritt, der wohl im Lichte der wachsenden Konkurrenz durch Xen und Microsoft steht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 3,74€
  3. (-80%) 7,99€
  4. (-43%) 22,99€

ÆrgA 15. Aug 2005

wie kannst du sowas behaupten? zeig mir den entsprechenden teil im quelltext.... ;] des...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /