• IT-Karriere:
  • Services:

Toshibas Multimedia-Notebook Qosmio in neuem Design

Qosmio F20-101 kommt in silber-schwarzem Design daher

Toshiba erweitert seine Multimedia-Notebook-Familie Qosmio um ein Modell im 15,4-Zoll-Format. Mit der Qosmio-Reihe verspricht Toshiba vor allem Konvergenz, d.h. TV-, Audio-, DVD/HDD-Rekorder- und PC-Funktionalität sind in einem Gerät vereint. Dabei fällt das Qosmio F20-101 vor allem durch sein Design aus dem Rahmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Qosmio-Modell kommt in einem auffallenden Gehäuse bestehend aus silberfarbenem Gehäusedeckel und schwarz gehaltenem Innenlayout. Im Innern werkelt ein Pentium M 740 mit 1,73 GHz. Der Speicherausbau des Centrino-Notebooks liegt bei 1.024 MByte DDR2-Speicher. Die SATA-Festplatte fasst 100 GByte und für die Grafik sorgt ein Nvidia Geforce Go 6600.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Köln
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Screenshot #1
Screenshot #1
Das TruBrite-WXGA-Display im 15,4-Zoll-Format soll in Kombination mit der "QosmioEngine", einer innovativen Video-Engine, für ein klares, kontrastreiches und farbintensives Bild sorgen. Toshiba verspricht eine hohe optische Darstellungsqualität unter verschiedensten Lichtverhältnissen. Für Raum füllende, virtuelle Klangeffekte sollen die beiden integrierten Harman/Kardon-Lautsprecher in Kombination mit der SRS-TruSurround-XTTM-Technik sorgen. Das integrierte Double-LayerDVD-Supermulti-Laufwerk ermöglicht das Abspielen und Brennen aller derzeit gängigen CD- und DVD-Formate, so Toshiba.

Hinzu kommen WLAN nach 802.11 b/g und eine Infrarot-Schnittstelle. Für kabelgebundene Kommunikation stehen integriertes 10/100-Ethernet und ein 56k-Modem nach V.90-Standard bereit. Zudem sind drei USB-2.0-Ports, eine i.LINK-Schnittstelle (IEEE 1394), S/PDIF sowie ein Steckplatz für PC Card Typ II eingebaut. Ein BridgeMedia-Card-Reader erlaubt es, Speicherkarten in den Formaten SD, MMC, XD sowie Memory Stick und Memory Stick Pro zu lesen.

Screenshot #5
Screenshot #5
Mit der Funktion Instant TV kann das Qosmio F20-101 zudem für den analogen TV-Empfang genutzt werden, ebenfalls ohne das Betriebssystem starten zu müssen. Dabei kann mit der im Lieferumfang enthaltenen Infrarot-Fernbedienung der QosmioPlayer auch aus der Ferne gesteuert werden. Für das Abspielen von CDs und DVDs stehen wie bei CD- und DVD-Playern separate LED-Tasten für die Funktionen Play/Stop/Rewind/FastForward und ein mechanischer Regler für die Lautstärke zur Verfügung. Auch diese Funktion ist ohne Hochfahren des Betriebssystems nutzbar. Das Qosmio F20 kann aber auch als DVD/HDD-Rekorder genutzt werden.

Das Qosmio F20-101 soll ab sofort für 2.099,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

TMAUSB 26. Sep 2005

...und wenn du DVB-T willst; Das ASUS W2V hat DVB-T, allerdings in einer derart...

dstructiv 11. Aug 2005

deshalb gibts in der offiziellen zubehörliste ne Poliermaschine ():-)

Otto d.O. 11. Aug 2005

ich habe ein Toshiba-Notebook mit ähnlicher Spezifikation und das hat vor einem...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /