• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile mit mehr als 80 Millionen Kunden

USA-Geschäft treibt Wachstum von T-Mobile an

Während T-Mobile allgemein für Wachstum im Telekom-Konzern sorgt, ist es vor allem die US-Tochter, die weiterhin zulegen kann. So konnte T-Mobile International im zweiten Quartal 2005 knapp zwei Millionen Neukunden gewinnen und verfügte in den konsolidierten Landesgesellschaften zum 30. Juni 2005 über eine Gesamtkundenbasis von 80,9 Millionen - ein Zuwachs von 13 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem in den USA konnte T-Mobile wachsen, 973.000 Netto-Neuzugänge meldete die US-Tochter. Gleichzeitig steigerte das Unternehmen im Vergleich zum zweiten Quartal 2004 sein EBITDA um 55 Prozent, bereinigt um den Währungsfaktor auf US-Dollar-Basis sogar um 62 Prozent.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

T-Mobile Deutschland konnte derweil seine Kundenzahl um 626.000 Kunden auf nunmehr 28,2 Millionen erhöhen. Dabei telefonieren inzwischen rund 50 Prozent der Kunden von T-Mobile Deutschland in Laufzeitverträgen, der Anteil der Relax-Nutzer liegt mittlerweile bei zwei Millionen Kunden.

Das EBITDA im zweiten Quartal liegt bei 904 Millionen Euro, das bedeutet einen Zugewinn von rund 24 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahresquartal und etwa 80 Millionen Euro Zuwachs im Vergleich mit dem ersten Quartal 2005. Mit einer EBITDA-Marge von 42,5 im zweiten Quartal 2005 erzielte T-Mobile Deutschland gegenüber dem Vorjahresquartal eine Verbesserung um 2,1 Prozentpunkte.

Der Gesamtumsatz konnte gegenüber dem ersten Quartal 2005 um rund 2,5 Prozent auf 2,13 Milliarden Euro gesteigert werden, während er im Vergleich mit dem Vorjahresquartal - auf Grund gesunkener Endgeräteumsätze - leicht gefallen ist. Der ARPU blieb gegenüber dem ersten Quartal 2005 stabil, sank im Vergleich zum Vorjahresquartal aber von 24,- auf 23,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

0x07F 11. Aug 2005

könnt ihr diesen scheiss Verein vergessen. Die schlechtesten Tarife, die schlechtesten...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /