Abo
  • IT-Karriere:

YSP-800: Vergünstigter Sound-Projektor von Yamaha

Surround-Klang mit nur einem Gerät

Yamaha will mit dem YSP-800 ein kleineres und günstigeres Modell seines Sound-Projektors YSP-1 auf den Markt bringen. Wie auch schon das erste Modell soll man damit 5.1-Raumklang mit einem einzigen Gerät erzeugen können, ohne dafür sechs Boxen und die entsprechende Verkabelung installieren zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Yamaha YSP-800
Yamaha YSP-800
Auch bei dem neuen Gerät kommt eine digitale Sound-Projektion zum Einsatz, die eine optimale Steuerung des Schalls durch die Einteilung in einzelne Richtstrahlen erzielen soll. Der Hörer nimmt den Klang sowohl direkt als auch indirekt über Reflexionen wahr, so dass Yamaha zufolge eine realistische 5.1-Raumklang-Atmosphäre entsteht.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Yamahas Lösung greift dabei auf normales Surround-Ausgangsmaterial zurück. Dafür stecken im YSP-800 gleich 21 kleine Lautsprecher mit 4 cm Durchmesser sowie zwei Mittel-/Tieftöner mit je 8 cm Durchmesser. 23 Endstufen erzeugen eine Gesamtleistung von 82 Watt, beim teureren Schwestermodell sind es 120 Watt. Für tiefere, sattere Bässe kann Yamaha zufolge zusätzlich ein Subwoofer angeschlossen werden.

Mit Yamahas Kleinstem sollen sich Räume bis zu einer Größe von 33 Quadratmetern beschallen lassen. Im großen Modell sind zwar 42 kleine und 2 mittlere Lautsprecher verbaut. Das YSP-800 soll auf Grund seiner kompakteren Abmessungen aber besser zu Bildschirmen der 32-Zoll-Klasse passen.

Yamaha YSP-800
Yamaha YSP-800
Vor Benutzung des Systems muss einmalig eine Einmessung des Raumes vorgenommen werden, die automatisch passiert. Außerdem wird dabei die Sitzposition des Hörers festgelegt. Es wird sich erst in der Praxis zeigen, ob der so genannte "Sweet Spot" so breit ist, dass auch mehrere Personen nebeneinander von der Raumklangtechnik etwas haben.

Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung enthalten, mit der man zwischen fünf Abspielcharakteristiken wählen kann, darunter neben dem 5.1-Modus auch ein Stereo-Modus und ein Modus zum Überbrücken größerer Entfernungen.

Yamaha YSP-800
Yamaha YSP-800
Um die bei Werbeunterbrechung eingesetzten Pegelanhebungen zu nivellieren, hat der Yamaha-Lautsprecher den so genannten "TV Equal Mode" und um die lieben Nachbarn in der Nacht nicht zu stören, einen "Night Listening Enhancer", mit dem trotz niedrigerer Lautstärke die Dialoge klar verständlich bleiben sollen. Diese Funktion gab es zwar schon im YSP-1, hinzugekommen sind nun aber zwei Betriebsarten, die auf die speziellen Anforderungen der Musik- oder Filmwiedergabe zugeschnitten sind.

Der Yamaha YSP-800 unterstützt Dolby Digital, Dolby Pro Logic II, DTS sowie DTS:Neo 6 und verfügt über digitale optische und koaxiale sowie analoge Eingänge. Die Markteinführung des YSP-800 ist für August 2005 zu einem Preis von 699,- Euro geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-64%) 6,50€
  3. 137,70€
  4. 2,80€

T . W . G 16. Aug 2005

Hallo Zusammen, also ich habe mir aus reiner Neugierde den YSP-1 bei meinem Händler...

blurb 11. Aug 2005

Die Technik ist vom Prinzip her sehr einfach. Im Ohr befindet sich ein dimensionsloser...

Tach 10. Aug 2005

ebenbürtig?


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
    IT-Studium
    Kein Abitur? Kein Problem!

    Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
    Von Tarek Barkouni

    1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
    2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

      •  /