Abo
  • IT-Karriere:

Opera Mini: HTML-Browser fürs Handy (Update)

Browser für Mobiltelefone mit Java-Engine J2ME

Mit Opera Mini stellt der norwegische Browser-Hersteller erstmals eine Variante des Browsers für Mobiltelefone vor. Bislang war Opera nur für die Smartphone-Plattformen Windows Mobile und Symbian zu haben. Mit Opera Mini kann der HTML-Browser auf jedem Handy eingesetzt werden, das mit J2ME (Java 2 Mobile Edition) ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Browser Opera Mini soll den Zugriff auf HTML-Seiten für Mobiltelefone ermöglichen, die sonst häufig nur einen WAP-Browser vorweisen. Dazu wird das Rendering der Webseiten nicht vom Handy übernommen, sondern die HTML-Seiten werden von einem speziellen Opera-Mini-Server für die Handy-Darstellung aufbereitet und dann erst an das Taschentelefon weitergereicht.

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden, Schallstadt
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt

Opera verspricht, dass die Installation von Opera Mini so einfach sein soll wie die Einspielung eines Klingeltons oder eines Bildschirmhintergrunds. So kann der Download wahlweise per SMS oder WAP-Seite vorgenommen werden. Der Browser soll sich optisch leicht von Netzbetreibern oder Inhalteanbietern anpassen lassen.

Opera selbst bietet den Handy-Browser Opera Mini nicht an. Der Handy-Browser soll über Netzbetreiber oder andere Firmen wie etwa Inhalteanbieter zur Verfügung gestellt werden. Derzeit ist in Deutschland kein Anbieter bekannt, über den man Opera Mini beziehen kann. Nach Opera-Angaben ist der Browser vorerst nur über den norwegischen Fernsehsender TV2 zu haben.

Nachtrag vom 10. August 2005 um 16:10 Uhr:
Auf den Produktseiten zu Opera Mini hat der Browser-Entwickler nun weitere Details zu der neuen Software bekannt gegeben. Demnach nutzt Opera Mini die Rendering Engine von Opera Mobile samt Small Screen Rendering, wodurch Webseiten bei Bedarf so umformatiert werden, dass sie auch auf kleinen Displays gut zu lesen sind.

Opera Mobile wird an Nutzer kostenlos weitergegeben. Dafür müssen Mobilfunkbetreiber oder Inhalteanbieter den Hersteller entlohnen, wenn sie Opera Mobile ihren Kunden zur Verfügung stellen wollen. Opera übernimmt dann auch die Konvertierung der HTML-Seiten auf dem Opera Mobile Server.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. (-55%) 6,75€
  4. 13,95€

TealC 11. Aug 2005

von dem projekt hab ich auch schon gelesen... gibts da was vergleichbares wie die small...

Dicker Bub 10. Aug 2005

Hat jemand was gehoert?

B 10. Aug 2005

... denn bei älteren Handys leben Java-Programme in ihrer eigenen Welt und haben keinen...

Sebastian Lorenz 10. Aug 2005

schicke jamba nervt an die 81611 :-)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /