• IT-Karriere:
  • Services:

Opera Mini: HTML-Browser fürs Handy (Update)

Browser für Mobiltelefone mit Java-Engine J2ME

Mit Opera Mini stellt der norwegische Browser-Hersteller erstmals eine Variante des Browsers für Mobiltelefone vor. Bislang war Opera nur für die Smartphone-Plattformen Windows Mobile und Symbian zu haben. Mit Opera Mini kann der HTML-Browser auf jedem Handy eingesetzt werden, das mit J2ME (Java 2 Mobile Edition) ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Browser Opera Mini soll den Zugriff auf HTML-Seiten für Mobiltelefone ermöglichen, die sonst häufig nur einen WAP-Browser vorweisen. Dazu wird das Rendering der Webseiten nicht vom Handy übernommen, sondern die HTML-Seiten werden von einem speziellen Opera-Mini-Server für die Handy-Darstellung aufbereitet und dann erst an das Taschentelefon weitergereicht.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, München, Oberschleißheim
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Opera verspricht, dass die Installation von Opera Mini so einfach sein soll wie die Einspielung eines Klingeltons oder eines Bildschirmhintergrunds. So kann der Download wahlweise per SMS oder WAP-Seite vorgenommen werden. Der Browser soll sich optisch leicht von Netzbetreibern oder Inhalteanbietern anpassen lassen.

Opera selbst bietet den Handy-Browser Opera Mini nicht an. Der Handy-Browser soll über Netzbetreiber oder andere Firmen wie etwa Inhalteanbieter zur Verfügung gestellt werden. Derzeit ist in Deutschland kein Anbieter bekannt, über den man Opera Mini beziehen kann. Nach Opera-Angaben ist der Browser vorerst nur über den norwegischen Fernsehsender TV2 zu haben.

Nachtrag vom 10. August 2005 um 16:10 Uhr:
Auf den Produktseiten zu Opera Mini hat der Browser-Entwickler nun weitere Details zu der neuen Software bekannt gegeben. Demnach nutzt Opera Mini die Rendering Engine von Opera Mobile samt Small Screen Rendering, wodurch Webseiten bei Bedarf so umformatiert werden, dass sie auch auf kleinen Displays gut zu lesen sind.

Opera Mobile wird an Nutzer kostenlos weitergegeben. Dafür müssen Mobilfunkbetreiber oder Inhalteanbieter den Hersteller entlohnen, wenn sie Opera Mobile ihren Kunden zur Verfügung stellen wollen. Opera übernimmt dann auch die Konvertierung der HTML-Seiten auf dem Opera Mobile Server.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 13,99€
  2. (-10%) 26,99€
  3. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...

TealC 11. Aug 2005

von dem projekt hab ich auch schon gelesen... gibts da was vergleichbares wie die small...

Dicker Bub 10. Aug 2005

Hat jemand was gehoert?

B 10. Aug 2005

... denn bei älteren Handys leben Java-Programme in ihrer eigenen Welt und haben keinen...

Sebastian Lorenz 10. Aug 2005

schicke jamba nervt an die 81611 :-)


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
      Elektromobilität
      Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

      Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

      1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
      2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
      3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos

        •  /