• IT-Karriere:
  • Services:

Project Offset: Neues Video zum Fantasy-Shooter

Unabhängige Entwickler suchen Publisher

Unter dem Projekttitel "Project Offset" arbeitet ein dreiköpfiges Team von selbstständigen Entwicklern an einem First-Person-Shooter mit epischer Fantasy-Welt - komplett mit Nahkampf, Fernkampf, dem Reiten von Drachen oder der Benutzung von Belagerungsmaschinen. Was die noch nach einem Publisher suchenden Kreativen und ihre eigene 3D-Engine auf dem Kasten haben, zeigt ein beeindruckendes zweites Video mit einigen Echtzeit-Sequenzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Gründer und technische Leiter des Teams, Sam McGrath, sowie die beiden Grafiker und Mitbegründer Travis und Trevor Stringer arbeiteten zuvor bei S2 Games am Fantasy-Action-Spiel "Savage: The Battle for Newerth". Mit Project Offset und der dazugehörigen Offset Engine wollen sie deutlich weitergehen und einen Shooter produzieren, der ähnlich einem Rollenspiel verschiedene Charakterklassen bietet und eine epische Story erzählt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKDB, Regensburg

Screenshot #4
Screenshot #4
Im geplanten Netzwerk-Modus sollen zudem Clans miteinander wetteifern können - entweder beim Erledigen von Missionszielen oder schlicht beim Deathmatch. Das Spiel soll alleine sowie kooperativ oder gegeneinander gespielt werden können. Die Steuerung soll dabei genauso sein, wie es von einem Shooter zu erwarten ist - nur dass im Nahkampf besser der Bogen beiseite gelegt und das Schwert gezogen werden sollte. Gespielt werden können u.a. ein Menschenkrieger, ein elfischer Bogenschütze, ein für Konstruktion, Reparatur und Sprengungen zuständiger Zwerg, ein Heiler sowie ein für großflächige Angriffe prädestinierter Zauberer.

Der etwa in Far Cry, Half-Life 2, Unreal Tournament, Battlefield 2 und anderen Shootern für Abwechslung sorgende Fahrzeugkampf soll auch von Project Offset geboten werden. Allerdings geht es nicht um Autos oder Gleiter, sondern um den wilden Ritt auf verschiedenen Kreaturen vom Pferd bis hin zum fliegenden Drachen. Selbst Belagerungsmaschinerie und ein ausgewachsenes Schiff mit Wurfgeschützen sollen im Kampf zur Verfügung stehen.

Screenshot #8
Screenshot #8
Die von den beiden Grafikern erstellten 3D-Modelle, die im Video sehr beeindruckend aussehen, werden durch die selbst entwickelte Offset Engine des Teams zum Leben erweckt. Wie es auch Epic Games mit seiner Unreal Engine verspricht, soll die Engine hinter Project Offset effektvolle Grafik in Kinoqualität ermöglichen. Das flexible Shader-System der Offset Engine soll von Grafikern besonders einfach zu nutzen sein, zudem sind Polygone-sparende 3D-Texturen (per Normal Maps) sowie eine aufwendige Licht- und Schattenberechnung möglich. Die zugehörige Physikengine soll ihren Teil dazu beitragen, die 3D-Welt glaubwürdiger zu machen.

In einem neuen hochauflösenden Video zeigt das Project-Offset-Team einen recht detaillierten Gegner, einige Elemente der Engine und eine Kampfszene inkl. vorbeihuschendem Drachen. Zur Realisierung ihres in einer Wohnung entstehenden aufwendigen Projekts sammeln die Entwickler Spenden, verkaufen Hemden und suchen mittlerweile auch einen Publisher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

al'be:do 19. Nov 2005

Die Diskussion, wer was erfunden hat, ist ziemlich Fruchtlos. Meistens bedienen sich...

sebstar 12. Aug 2005

empfand ich genauso... die steuerung war einfach übelst...

Subbie 11. Aug 2005

Vielleicht weil der Barbar von D2 eine ähnliche Gesichtsbemalung hatte?

Tropper 10. Aug 2005

Um übrigens mal einen meiner Physiklehrer zu Zitieren: "Eine Atombombe zu bauen ist...

realistica 10. Aug 2005

... ist mir das hier alles zun negativ. Die Videoschnipsel sehen geil aus und ob das...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /