• IT-Karriere:
  • Services:

Tarox: Media-Center-PC mit großem Display

Wohnzimmertauglicher Rechner mit Pentium M

Das deutsche Unternehmen Tarox liefert ab September 2005 sein "Mediatainment Center 2005" aus. Der als digitaler Videorekorder und Unterhaltungszentrale dienende Rechner basiert auf einem Pentium M und kann auch mit einem integrierten, sieben Zoll großen Touchscreen geordert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mediatainment Center zur Einführung des Pentium D
Mediatainment Center zur Einführung des Pentium D
Eine erste Version des Rechners hatte Tarox bereits im Mai 2005 bei Intels Launch des Pentium D gezeigt. Der Rechner erwies sich damals beim Abspielen von DVDs als recht leise, Tarox spricht für das finale Produkt von "kaum hörbar", gibt aber keine dB/A-Werte an.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. Europ Assistance Services GmbH, München

Das Gehäuse des Mediatainment Center passt mit 43 Zentimetern Breite in das Rastermaß eines HiFi-Racks. Der in Schwarz oder Silber lieferbare PC ist dabei jedoch ungewöhnlich hoch, um den optionalen 7-Zoll-Touchscreen unterzubringen. Angetrieben wird der Rechner von Intels Pentium M, eine TV-Karte für DVB-T gehört zur Serienausstattung. Optional will Tarox auch Dual-Karten für digitalen und analogen terrestrischen Empfang anbieten. Ebenfalls nur auf Wunsch wird WLAN-Funktionalität geboten, standardmäßig bringt der PC aber zwei Ports für Gigabit-Ethernet mit.

Mediatainment Center 2005
Mediatainment Center 2005
Bedient wird der Rechner über den Touchscreen, Microsofts Media-Center-Fernbedienung oder eine kabellose Tastatur und Maus von Logitech. Als Betriebssystem kommt Microsofts Windows-XP-Pro-Derivat Media Center 2005 zum Einsatz. An der Frontseite des Mediatainment Center 2005 finden sich neben den wichtigsten Bedientasten für die Medienwiedergabe auch zwei USB-Ports, eine Firewire-Buchse und Ein- und Ausgänge für den analogen Ton in Stereo. An der Rückseite finden aber auch 7.1-Boxensets Anschluss. Ein Cardreader samt dem wohl kaum mehr benötigten Diskettenlaufwerk ist ebenfalls serienmäßig.

... auch in silber erhältlich
... auch in silber erhältlich
Bisher bietet Tarox das Gerät in zwei Versionen an. Zu einem unverbindlichen Preis von rund 2000,- Euro ist noch kein Touchscreen zu haben, der Rechner ist in dieser Konfiguration mit einem Pentium M 750 mit 1,86 GHz ausgestattet. Erst zum empfohlenen Preis von 2.399,- Euro ist das interne Display mit dabei, in dieser Konfiguration beherbergt der Rechner auch einen etwas schnelleren Pentium M 760 mit 2 GHz. Bei beiden Varianten sind zudem eine 250-Gigabyte-Festplatte, eine GeForce-6660-Grafikkarte und ein Dual-Layer-Brenner für DVDs dabei.

Tarox will die Rechner ab September 2005 über den PC-Fachhandel anbieten, vertreibt seine Produkte aber auch direkt über seine Webseite. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 11,99€
  2. 13,99€
  3. 59,99€
  4. (-72%) 8,50€

Angel 10. Aug 2005

Ich tippe zwar auf einen Tippfehler, aber da es ja auch eine Radeon 9550 und 9650 gibt...

Wissard 10. Aug 2005

Also eine HE wäre bei 19" Breite imho genug.

crash 10. Aug 2005

und das zu dem preis.. ein unverschämtheit! mfg c4e


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /